Preis für Wirtschaftsjournalisten

DDV-Preisträger 2016

Bereits zum neunten Mal zeichnete der Deutsche Derivate Verband (DDV) herausragende journalistische Arbeiten aus. Benjamin Feingold und Daniel Saurenz wurden als Journalisten des Jahres 2016 gewürdigt.

(fw/rm) Journalistische Berichterstattung ist für Unternehmen unerlässlich. Diejenigen, die nichts zu sagen haben, verlieren an Marktwert. Negativschlagzeilen fördern auch nicht unbedingt das eigene Renommee. Die Quittung folgt unmittelbar; da kennt der Kapitalmarkt keine Gnade. Mindestens gleichwertig sollte aber auch eine fundierte und qualitativ hochwertige Reportage sein. In Windeseile werden Informationen im World Wide Web gesammelt und weltweit verbreitet. Die Qualität der Informationen ist oftmals schwer zu überprüfen. Im Finanzdschungel sind hintergründige und anlegergerechte Berichte von Nöten. Im Rahmen des DDV-Preises für Wirtschaftsjournalisten, der am Vorabend der Anlegermesse INVEST in Stuttgart verliehen wurde, würdigte die Jury die beiden Gründer des Investmentportals „Feingold Research“, Benjamin Feingold und Daniel Saurenz, als Journalisten des Jahres 2016. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Beide kennen sich durch ihre langjährige gemeinsame Tätigkeit als Redakteure der Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland“ sowie beim Anlegermagazin „BÖRSE ONLINE“. Lars Brandau, Geschäftsführer des DDV, sagte hierzu: „Benjamin Feingold und Daniel Saurenz sind versierte Kenner der komplexen Finanzmaterie; nicht nur rund um strukturierte Wertpapiere. Dies haben sie in ihrer langjährigen journalistischen Arbeit anhand zahlloser Beiträge zum Ausdruck gebracht. Beide Journalisten sind in der Lage, komplexe Sachverhalte herunter zu brechen und lesergerecht aufzuarbeiten. Somit haben beide ganz entscheidend zu einer breiteren Akzeptanz von strukturierten Wertpapieren bei Privatanlegern beigetragen. Darüber hinaus haben beide auch Bücher, wie ‘Handeln mit Futures und Optionen – Ein Leitfaden für den Privatanleger‘ oder das lesefreundlich aufbereitete Nachschlagewerk ‘Finanzjournalismus‘, geschrieben. Beide Bücher gehören zur Standardliteratur von interessierten Anlegern.“ Weitere Preisträger sind: Print (Tageszeitung) Frank Stocker, „Von Rendite und Richterskala“, Welt am Sonntag, 14. Juni 2015 Print (Magazin) Dr. Ingo Malcher, „Taler, Taler, du musst wandern“, Brand Eins, Ausgabe 4/2015 Gesamtkonzept Online Finanzen.net, http://www.finanzen.net/special4g/Zertifikate Online Medien Gerd Hübner, „Welthandel bricht ein – Droht jetzt eine globale Rezession“, finanzen100.de, 30.7.2015 Audio / Video Thomas Becker, Michael Houben, Peter Koppe, Cornelia Uebel, „Banken unter Kontrolle“, WDR, 23.2.2015 www.derivateverband.de