Postbank: Nur noch DWS-Produkte?

e875f0de9629e3f7.strategie_volltreffer_wachstum.jpg
© tom - Fotolia.com

Berater der Postbank sollen künftig vor allem Finanzprodukte der Deutschen Bank verkaufen. Dies berichtet die “Financial Times Deutschland” (FTD) am Dienstag (03.01.12) unter Berufung auf Bankkreise. Externe Anbieter sollen demnach entgegen der bisherigen Praxis weitgehend unberücksichtigt bleiben.

(fw/kb/afp) Die Postbank hat derzeit 14 Millionen Privatkunden in Deutschland. Diesen Kunden empfehlen die Berater bislang auch Finanzprodukte anderer Anbieter. Laut FTD ist jetzt geplant, dass die Postbank-Berater künftig vor allem Produkte der Deutsche-Bank-Tochter DWS verkaufen, womit die DWS ihr Volumen deutlich aufstocken könnte. Eine Sprecherin der Deutschen Bank wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die Deutsche Bank besitzt die Mehrheit an der Postbank. Im Februar kann sie ihren Anteil an der ehemaligen Tochter der Deutschen Post laut FTD auf über 90 Prozent aufstocken.