Postbank: Akzeptanz der Aktie bei jungen Berufstätigen gesunken

c8cdba84217be041.aktien.jpg
© Heidrun Lutz - Fotolia.com

Die rückläufige Anzahl der Aktionäre in Deutschland geht bei den jungen Berufstätigen mit einem starken Akzeptanzverlust der Aktienanlage einher. Dies hat das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank ermittelt.

(fw/ah) Demnach ist in dieser Alterskohorte sowohl bei konkreten Investitionsplänen als auch bei der grundsätzlichen Einschätzung von Aktien, Aktienfonds und Zertifikaten stark wachsende Zurückhaltung zu beobachten. Im Sommer 2008, also kurz vor der Eskalation der Finanzkrise, erwarteten 8,2 Prozent der jungen Berufstätigen, dass sie im Alter über Aktien, Aktienfonds oder Zertifikate verfügen würden. Ein Jahr später waren dies noch 6,2 Prozent und 2010 lag dieser Wert bei nur noch 1,9 Prozent. Er hat sich somit seit 2008 um mehr als drei Viertel reduziert.

www.postbank.de