Positive Entwicklung

Fotolia_99595031_Subscription_XXL.jpg
Foto: © Andrey Popov - Fotolia.com

Die ZBI Zentral Boden Immobilien AG, Spezialist für Investment KGs mit deutschen Wohnimmobilien, konnte im vergangenen Jahr 2015 knapp 84 Mio. Euro Eigenkapital bei Anlegern platzieren. Damit wurde das gute Vorjahresergebnis wiederholt. Zum Ergebnis beigetragen hat mit 66,9 Mio. Euro zum großen Teil der „ZBI Professional 9“.

(fw) Besonders erfreulich ist die weiterhin positive Entwicklung der Beteiligungsmodelle im Privatkundensegment, meldet die ZBI. Dabei habe der AIF „ZBI Professional 9“, der im vergangen Jahr 66,9 Mio. Euro einsammeln konnte, maßgeblich zum Ergebnis beigetragen. Der in 2015 gestartete „ZBI Regiofonds Wohnen 1“, der auf die Metropolregion Nürnberg fokussiert ist und bereits attraktive Objekte erwerben konnte, konnte 9 Mio. Euro platzieren. Die restlichen 8,1 Mio. Euro investierten Anleger in eine Anleihe der ZBI. „Der ZBI Professional 9 wird Ende Februar planmäßig geschlossen. Bis dahin gehen wir von einem Gesamtplatzierungsvolumen des AIF von ca. 100 Mio. Euro aus. Bisher konnte der AIF bereits knapp 90 Mio. Euro Eigenkapitalvolumen inklusive Agio erreichen. Damit konnten wir erneut in einem schwierigem Marktumfeld ein sehr positives Ergebnis erzielen”, so Marcus Kraft, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der ZBI AG.

„ZBI Professional 10“ bald im Vertrieb

„Der Nachfolgefonds ZBI Professional 10 ist bereits in der Vorbereitung und soll zeitnah in den Vertrieb gehen. Unsere Beteiligungsangebote profitieren von der guten Entwicklung an den deutschen Wohnimmobilienmärkten. Wir gehen davon aus, dass auch 2016 ein gutes Jahr werden wird“, resümiert Dr. Bernd Ital, Vorstandsvorsitzender der ZBI AG.

www.zbi-ag.de