Platzierung des MPC Holland 71 geglückt

9c180a9d1eba8080.fotolia_5294269_xs.jpg
© Jan Kranendonk - Fotolia.com

Kurz nach der Schließung des Fonds „MPC Deutschland 5“ meldet das Hamburger Emissionshaus MPC Capital nun auch die vollständige Einwerbung des Eigenkapitals für den Fonds „MPC Holland 71“. Anleger beteiligen sich an einer langfristig vermieteten Unternehmenszentrale in Delft. Nach Unternehmensangaben sollen weitere Fonds mit Objekten in den Niederlanden in Kürze folgen.

(fw/ah) Das Emissionshaus MPC Deutschland kann erneut mit positiven Meldungen auf sich aufmerksam machen. Die Hamburger haben nun auch den Fonds MPC Holland 71 nach kurzer Platzierungsphase geschlossen. “Die Platzierungsgeschwindigkeit nimmt wieder zu”, stellt MPC Capital-Vorstand Alexander Betz fest. “Allerdings entsprechen solide Sachwertfonds wie der MPC Holland 71 oder der MPC Deutschland 5 auch besonders gut den derzeitigen Bedürfnissen der Anleger.” Diese beteiligen sich über den MPC Holland 71 mit rund EUR 13 Mio. Eigenkapital an der Unternehmenszentrale eines weltweit agierenden, niederländischen Software-Herstellers. Der erwartete Gesamtmittelrückfluss des Fonds beträgt bei einer prognostizierten Laufzeit von circa 10 Jahren rund 192 Prozent vor Steuern auf die Beteiligungssumme ohne Agio.

Weitere Objekte für Folgefonds in den Niederlanden befinden sich bereits in der Prüfung. Das Finanzierungsumfeld ist günstig und die Verkaufspreise sind im Vergleich zu den Verkäufermärkten der Jahre 2006 und 2007 auf einem niedrigeren Niveau.