Plansecur ehrt Wirtschaftsweise

Foto: © Michael Möller - stock.adobe.com

Mehr als 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft trafen sich heute in Frankfurt unter dem Titel „Agenda 2030 – Was brauchen Deutschland und Europa jetzt?“ auf dem 7. Vordenker Forum (bisher: Finanzforum Vordenker). Auf der Veranstaltung wurden die Faktoren thematisiert, die mittelfristig hierzulande und für den Kontinent wichtig sind.

Auf der Veranstaltung erhielten die fünf Wirtschaftsweisen die Auszeichnung „Vordenker 2018“. Damit ehrte die Finanzberatungsgesellschaft Plansecur den 1963 ins Leben gerufenen Sachverständigenrat, dem aktuell Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Vorsitz), Prof. Dr. Peter Bofinger, Prof. Dr. Lars P. Feld, Prof. Dr. Isabel Schnabel und Prof. Dr. Volker Wieland, Ph.D. angehören. „Wir ehren die fünf Wirtschaftsweisen für ihre kontinuierliche und impulsgebende Beratungsfunktion der Bundesregierung. Der Sachverständigenrat ist eine wichtige Stimme der Sozialen Marktwirtschaft. Die Entscheidung, ihn auszuzeichnen, fiel in unserem Kreis einstimmig“, so Prof. Dr. Jürgen Stark als Juryvorsitzender des Vordenker Forums.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung der Arbeit des Sachverständigenrates“, bedankte sich Prof. Dr. Christoph M. Schmidt im Namen des Gremiums. Die Vordenker-Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert, die zur Weitergabe für karitative Zwecke bestimmt sind. Der Sachverständigenrat wird die Summe an „International Justice Mission“ spenden. Die Nichtregierungsorganisation setzt sich gegen Sklaverei und Menschenhandel in Entwicklungs- und Schwellenländern ein.

„Sachverständigenrat ist ordnungspolitisches Gewissen“

Die Laudatio hielt Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, CEO des Maschinen- und Anlagenbauers TRUMPF aus dem schwäbischen Ditzingen, die selbst vor drei Jahren als Vordenkerin ausgezeichnet wurde. Die Arbeit der Wirtschaftsweisen sei „längst aus dem Bereich der Wissenschaft herausgetreten und zu so etwas wie einem ordnungspolitischen Gewissen der deutschen Wirtschafts- und Finanzpolitik geworden“, sagte sie. „Das scheint mir der Kern dessen zu sein, was Sie ausmacht, ja wofür man Sie überall im Land bewundert und braucht“, betonte Dr. Leibinger-Kammüller, die seit 2016 selbst der Jury der Veranstaltung angehört.

Der Sachverständigenrat ist Nachfolger von Frank-Jürgen Weise, der 2016 für sein Wirken als Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und als Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge geehrt wurde.

Neben der Preisverleihung gab es auf dem Forum auch noch zahlreiche Vorträge zu verschiedenen Themen. So gab Prof. Dr. Jürgen Stark in seinem Vortrag Impulse für das Leitthema, das in einer Gesprächsrunde unter der Leitung von Thorsten Alsleben Hauptgeschäftsführer Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/ CSU) vertieft wurden. Dabei diskutierten die Preisträger Prof. Dr. Christoph M. Schmidt und Prof. Dr. Isabel Schnabel mit dem freien Journalisten Dr. Hugo Müller-Vogg.

„Wir wollen mit dem Vordenker Forum branchenübergreifend Führungskräfte, Vordenker und Marktexperten zusammenführen, um im professionellen Austausch und Wissenstransfer die Zukunft mitzugestalten: verantwortungsvoll, innovativ und werteorientiert“, zog Plansecur Geschäftsführer Johannes Sczepan ein abschließendes Fazit. (ahu)

www.vordenkerforum.de