PKV-Versicherer mit neuem Projekt

2015 pekarek wiltrud hallesche kl.jpg

Die private Krankenversicherung (PKV) ist um ein neues kundenorientiertes Projekt reicher. Nach der Zustimmung durch das Bundeskartellamt ist der Weg frei für mehr Service und viele Einsparungen.

2016-05-30 (fw/db) In einer neuen Gemeinschaft bündeln die Barmenia Krankenversicherung a.G., Gothaer Krankenversicherung AG, HALLESCHE Krankenversicherung a.G. und SIGNAL IDUNA in dem Gemeinschaftsunternehmen „LM+ – Leistungsmanagement GmbH“ (kurz: LM+) die Interessen im Leistungsbereich. Ziel ist es, die Vernetzung im Gesundheitsmarkt auszubauen, den Service für die versicherten Kunden zu verbessern und die Versorgungsqualität zu erhöhen. Das Bundeskartellamt hat die fusionskontrollrechtliche Freigabe erteilt. LM+ soll Netzwerke mit Leistungserbringern, Pharmaunternehmen, Apotheken und weiteren Dienstleistern aufbauen und Verhandlungen für die beteiligten PKV-Unternehmen führen. Zur besseren Versorgung der Versicherten soll ein Prozess aufgebaut werden, der die Kooperation der unterschiedlichen Leistungserbringer miteinander fördert. Versicherte und Patienten mit bestimmten Erkrankungen profitieren schon seit Jahren von Einzelbetreuung. Kosteneinsparungen kommen dabei den Versicherten in Form von günstigeren PKV-Beiträgen zugute. Versicherte mit dem Krankheitsbild „psychische Erkrankungen“ sollen künftig besser unterstützt werden. LM+ soll umfassende ambulante Behandlungsangebote organisieren, die Patienten in akuten Ausnahmesituationen unmittelbar helfen können. Dietmar Braun