Pioneer Investments: Deutsche Aktien besitzen Potenzial

2f02e251103a27a1.fotolia_22514389_subscription_l_fertig.jpg
© elxeneize - Fotolia.com

Trotz des gestrigen Kursfeuerwerks haben deutsche Aktien noch Kursteigerungspotenzial. Zu dieser Einschätzung gelangt Karl Huber, Manager des Fonds Pioneer Investments German Equity.

(fw/ah) Er sieht gute Chancen, dass sich seine Erwartung aus dem dritten Quartal bestätigt und der Dax zum Jahresende die Marke von 6.500 Punkten ansteuert. “Deutsche Aktien bleiben auch im kommenden Jahr eine attraktive Anlageklasse”, erläutert der Fondsmanager. Gleichwohl betont Huber, dass die sehr hohe Volatilität anhalten werde und derzeit eher taktische Investments erlaube. Als Gründe für seine positive Bewertung nennt der Fondsmanager den starken Binnenkonsum in Deutschland und die anhaltende Nachfrage aus den Schwellenländern. “Vom Binnenkonsum und der Nachfrage aus den Emerging Markets profitieren viele börsennotierte deutsche Unternehmen”, sagt Huber. So habe zuletzt besonders die Nachfrage aus China die schwache Auftragslage aus europäischen Staaten in Deutschland teilweise kompensiert. “Wachsen die Schwellenländer, dann wird auch die deutsche Wirtschaft weiter zulegen”, betont der Fondsmanager.

“In der aktuellen Situation müssen Anleger noch stärker auf die einzelnen Unternehmensprofile achten, als bisher.” Denn die Wertschöpfungskette sei mittlerweile so stark branchenübergreifend verknüpft, dass konjunkturelle Probleme in einer Branche schnell auf andere Branchen übergreifen würden. Deshalb achtet Huber auf ein gut diversifiziertes Portfolio. “Ich baue bewusst Unternehmen mit defensivem Profil, aber auch wachstumsorientierte und einige zyklische Werte in das Fondsportfolio ein”, betont der Investmentexperte. “Wenn die Börsen eine wirtschaftliche Schwächephase einpreisen, kann der Einstieg in einzelne zyklische Werte lohnen.” Das Hauptrisiko für die Märkte bleibe aber die Finanzkrise. Deren Folgen zeigten sich vor allem im Finanzsektor: “Die Situation für die Finanzbranche bleibt schwierig, weil sie mit strukturellen und politischen Problemen zu kämpfen hat.” Hier können Anleger nur extrem risikobewusst agieren – das gelte für Versicherer und Banken gleichermaßen. Wenn die Lage sich stabilisiert, verfüge der gesamte Sektor aber auch über entsprechendes Aufholpotenzial.

www.pioneerinvestments.de