PATRIZIA: Rückkehr auf die Erfolgsspur

0f0226cc987ec52b.stefan_rajewski_bild_2.jpg
© Stefan Rajewski - Fotolia.com

Die Augsburger PATRIZIA Immobilien AG hat ihre Prognose für das vergangene Geschäftsjahr erfüllt und ein operatives Vorsteuer-Ergebnis von 16,7 Mio. Euro erwirtschaftet. Dies ist ein Anstieg um knapp vier Millionen im Vergleich zum Vorjahr, wie einer Pressemeldung zu entnehmen ist.

(fw/ah) Insbesondere der signifikante Anstieg der Erträge aus Dienstleistungen, die mittlerweile 33,5 % des operativen Vorsteuerergebnisses ausmachen, war für das Ergebnis verantwortlich. Das Vorsteuerergebnis nach IFRS verbessert sich um 73 % auf 19,9 Mio. Euro (2010: 11,5 Mio. Euro). Im Bereich der Eigeninvestments konnten im Berichtsjahr die hohen Verkaufszahlen des Vorjahres nochmals übertroffen werden. In Summe wurden im Wege des Einzel- und Blockverkaufs 1.842 Wohnungen veräußert. Das entspricht einem Zuwachs von 2,2 % gegenüber 2010 (1.803 Einheiten). Die Ertragslage der PATRIZIA hat sich 2011 nochmals deutlich verbessert. Das auf Basis der IFRS Zahlen ermittelte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) betrug 54,6 Mio. Euro (2010: 61,2 Mio. Euro.) Das Finanzergebnis verbesserte sich von -49,8 Mio. Euro auf -34,7 Mio. Euro.

Mittlerweile ist PATRIZIA mit seinen 500 Mitarbeitern neben Deutschland auch in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Ungarn investiert.

www.patrizia.ag