PATRIZIA kauft zwei Mal in NRW

PATRIZIA hat in Krefeld (li.) und Münster (re.) Immobilien erworben / Fotos: © PATRIZIA

Die PATRIZIA Immobilien AG erweitert ihr Gewerbeimmobilienportfolio und hat ein Bürogebäude und eine Logistikimmobilie in Nordrhein-Westfalen erworben. Verkäufer der beiden Immobilien ist Warburg HIH Invest.

Das im Jahr 2010 errichtete siebenstöckige Bürogebäude „Portal 110“ befindet sich im bekannten Büroviertel „Am Stadthafen“ in Münster und ist an mehrere Mieter vollständig vermietet. Im Schnitt laufen deren Mietverträge noch mehr als sechs Jahre.

Die Logistikimmobilie liegt in Krefeld und damit einer der führenden Logistik-Regionen Deutschlands. Das 2014 errichtete Objekt ist langfristig an Siemens vermietet und verfügt über eine sehr gute Anbindung an das nationale Schienen- und Straßennetz. Mit dem Erwerb der Immobilie ist der Fonds PATRIZIA Logistik-Invest Europa I (PLIE I) vollständig ausplatziert. Der Nachfolger PLIE 2 wurde bereits aufgelegt und hat im September den ersten Ankauf getätigt. Derzeit befinden sich weitere Investitionen im Wert von 130 Mio. Euro in der Vorbereitung. Etwa 150 Mio. Euro des angestrebten Eigenkapitalvolumens von 350 Mio. Euro wurden bereits akquiriert, weitere Beteiligungen befinden sich in konkreter Vorbereitung.

Mit dem Ankauf der beiden Immobilien, über deren Kaufpreise Stillschweigen vereinbart wurde, managt PATRIZIA in Europa ein Büroimmobilienportfolio von ca. 14,5 Mrd. Euro und ein Logistikimmobilienportfolio von ca. 1,8 Mrd. Euro.

„Das geringe Risiko, das sich aus den starken und etablierten Mietern beider Immobilien ergibt, sowie die attraktiven bestehenden Mietvereinbarungen machen beide Objekte zu soliden Investments für unsere Kunden”, begründet Philipp Schaper, Head of European Transactions bei PATRIZIA, den Erwerb der beiden Immobilien und ergänzt: „Unsere lokalen Experten-Teams haben damit zum wiederholten Mal ausgezeichnete Investments umgesetzt.” (ahu)

www.patrizia.ag