PATRIZIA erwirbt zwei Gewerbeimmobilien in Aachen

Die PATRIZIA Immobilien AG hat zwei moderne Immobilien auf dem Campus-Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen erworben.

(fw) Der Ankauf erfolgt vom Projektentwickler Landmarken AG über die PATRIZIA GrundInvest. Es ist geplant, die Objekte in einen Immobilienfonds für Privatanleger einzubringen, der Anfang 2016 in die Platzierung gehen soll. Der Immobilienwert für beide Objekte beläuft sich auf rund 40 Mio. Euro. „Die RWTH Aachen gehört zu den nur elf Exzellenz-Universitäten Deutschlands. Das innovative Campuskonzept bietet erstklassige Investitionschancen auch für Privatanleger im Immobilienbereich“, berichtet Andreas Heibrock, Geschäftsführer der PATRIZIA GrundInvest GmbH.

Bei den beiden sechsgeschossigen Gebäuden handelt es sich um Einrichtungen der Forschungscluster Smart Logistik und Photonik, die auf dem RWTH Aachen Campus zum größten Teil über moderne Büroflächen verfügen, aber auch Forschungs-, Gastronomie- und Lagerflächen beinhalten.

Das Smart-Logistik-Objekt (s. oben) wurde 2014 fertiggestellt und verfügt über eine Mietfläche von rund 9.500 Quadratmetern, die überwiegend langfristig an zahlreiche unterschiedliche Mieter vermietet ist. Mieter im Objekt sind verschiedene öffentliche Forschungseinrichtungen, wie etwa die RWTH Aachen selbst oder die Fraunhofer-Gesellschaft und Unternehmen aus der privaten Wirtschaft. Hier wird unter anderem an Elektroautos und an der Wandlungsfähigkeit von Fabriken geforscht. Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wurde das Gebäude jüngst für seine nachhaltige Bauweise mit der Gold-Zertifizierung ausgezeichnet.

Das Photonik-Objekt mit rund 7.200 Quadratmetern Fläche, in dem zum Beispiel an modernen Laser-Technologien geforscht wird, soll Anfang 2016 fertiggestellt werden. Hier ist das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT einer der großen langfristigen Mieter im Objekt. Zu den beiden Gebäuden gehören zudem rund 200 Parkplätze.

PATRIZIA Aachen Campus Aachen Cluster Photonik Quelle Landmarken AG
Das Photonik-Objekt – Bildquelle: Landmarken AG

„Die Campus-Idee funktioniert in Aachen hervorragend und macht die RWTH über die Stadtgrenzen hinaus attraktiv. Dies ist ein großartiges Signal für künftige Clusterentwicklungen auf dem Campus“, betont Heibrock.

Der Hochschulstandort Aachen wird aktuell stark ausgebaut. In einem Zeitraum von 10 bis 15 Jahren sollen in den RWTH Aachen Campus rund zwei Milliarden Euro investiert werden. Ziel ist die noch stärkere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft. In diesem Zusammenhang sollen auch rund 10.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die nun erworbenen Gebäude gehören zu diesem neuen Wissenschaftscampus. „In Aachen entsteht eine der größten technologieorientierten Forschungslandschaften Europas. Diese Entwicklung bietet auch Chancen im Immobilienbereich. Die langlaufenden Mietverträge und die weitere geplante Entwicklung des Campusgeländes bieten gute Voraussetzungen für ein nachhaltiges Investment“, erläutert Heibrock.

www.patrizia.ag