JLL vermittelt Allianz-Büroportfolio an Patrizia

Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein Portfolio mit neun Büro- und Geschäftsimmobilien in den wirtschaftsstärksten deutschen Metropolen erworben. Der Kaufpreis beläuft sich auf über 400 Mio. Euro.

(fw/rm) Verkäufer ist die Allianz Real Estate Germany GmbH. Die Mietfläche des Portfolios beläuft sich auf insgesamt rund 100.000 m². „Das Portfolio ist qualitativ extrem hochwertig, da es Immobilien in den attraktivsten Büromärkten mit einem ausgewogenen Mietermix und einer hohen Vermietungsquote aufweist. Es bietet unseren Kunden die einmalige Chance mit werthaltigen Immobilien an der wirtschaftlichen Entwicklung der besten deutschen Bürostandorte zu partizipieren“, sagt Philipp Schaper, Group Head of Transactions bei PATRIZIA. Der Ankauf erfolgt für den Immobilienfonds „PATRIZIA GewerbeInvest Deutschland II“, der erst im zweiten Halbjahr 2015 neu aufgelegt worden ist. Der Fonds ist nach dem Ankauf des Portfolios nun voll investiert. Im Zuge des Erwerbs wurde der Fonds von 600 Mio. auf 800 Mio. Euro aufgestockt. Das so genannte „Cloud9“-Portfolio setzt sich aus neun Büroimmobilien in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart zusammen. Die Objekte mit namhaften Mietern und einem diversifizierten Mietermix befinden sich in besten Bürolagen. Die neun Immobilien verfügen über 2.800 bis 38.000 Quadratmeter vermietbare Fläche. Alle Gebäude befinden sich in einem sehr gepflegten und technisch guten Zustand und verfügen über moderne und flexible Grundrisse. Vier Gebäude mit älteren Baujahren wurden in den vergangenen Jahren umfassend saniert oder modernisiert. Größtes Objekt im Portfolio ist der bekannte Sprinkenhof als Teil des Kontor-Viertels in Hamburg, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Bonitätsstarke Mieter in den einzelnen Immobilien sind beispielsweise HSBC Trinkaus & Burkhardt, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sowie die Allianz Gruppe. Insgesamt werden die Immobilien von rund 180 Mietern genutzt. Die durchschnittliche Restvertragsmietlaufzeit liegt bei mehr als dreieinhalb Jahren, die Vermietungsquote bei 94 Prozent. Nahezu alle Immobilien liegen in den zentralen Bürolagen mit ausgezeichneter Nahversorgung und hervorragender Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Die Attraktivität der jeweiligen Büromärkte ist seit Jahren ungebrochen, was die konstant hohe beziehungsweise wachsende Nachfragesituation belegt und sich in der Verknappung des Angebots äußert. Zu den Immobilien gehören zudem etwa 600 Pkw-Stellplätze. Größtes und bekanntestes Objekt ist der Sprinkenhof, der als Teil des Hamburger Kontorhausviertels zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Rechtlich wurde der Verkäufer von CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern beraten, auf der Käuferseite war Clifford Chance beratend tätig. Die Veräußerung erfolgt im Rahmen der Buy-Manage-Sell-Strategie der Allianz Real Estate Germany mit Blick auf eine ausgewogene Diversifizierung des Portfolios. Unterstützt wurde PATRIZIA beim Ankauf vom Immobilienberatungsunternehmen CBRE. www.jll.de www.patrizia.ag www.allianz-realestate.com