PATRIZIA erhält BVK-Mandat über 400 Mio. Euro

PATRIZIA_Niederlande_Amsterdam.jpg
Foto: © PATRIZIA - Wohnungsportfolio in den Niederlanden

Für einen Fonds der BVK wird PATRIZIA ein europaweites Wohnimmobilienportfolio in diesem Volumen aufbauen und die Immobilien als Investment Manager verantworten.

(fw/rm) „Wir freuen uns, dass einer der größten institutionellen Investoren in Deutschland unsere Kompetenz als europäisches Immobilieninvestmenthaus mit lokalen Experten in allen relevanten Immobilienmärkten für ihre Investmentstrategie nun auch im Rahmen eines Einzelmandats nutzen möchte“, sagt Jochen Reith, Group Head of Institutional Clients DACH bei PATRIZIA. Vorgesehen sind Investments sowohl in bestehende Wohnimmobilien als auch in Neubauprojektentwicklungen vor allem in den Niederlanden sowie in der Nordic Region. Die Bayerische Versorgungskammer führt heute als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe Deutschlands die Geschäfte von zwölf berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen mit 2,1 Mio. Versicherten und Versorgungsempfängern. Sie managt für alle Einrichtungen zusammen ein Kapitalanlagevolumen von derzeit ca. 66 Mrd. Euro. Bereits im März hat PATRIZIA für das neu aufgelegte Mandat ein großes Wohnungsportfolio in den Niederlanden angekauft. Das Portfolio umfasst 1.275 Wohnungen an 23 Standorten in verschiedenen überwiegend wachstumsstarken Ballungsgebieten, ein Großteil im sehr starken Ballungsraum Randstad. Schwerpunkte liegen in Amsterdam, Zwolle und Dordrecht. Der Kaufpreis lag bei rund 150 Mio. Euro. Verkäufer waren mehrere von der Holland Immo Group verwaltete Immobilienfonds. Neben den 1.275 Wohnungen in 27 Gebäudekomplexen gehören auch 4 Gewerbeeinheiten und über 500 Stellplätze zum Portfolio. Es ist vorgesehen, den weit überwiegenden Teil der Wohnungen im Portfolio zu halten. Ein Teil der Wohnungen soll privatisiert werden. www.patrizia.ag