PATRIZIA baut globale Präsenz aus

Melbourne ist einer der Unternehmenssitze von Taronga Ventures / Foto: © rudi1976 - stock.adobe.com

Durch die Zusammenarbeit mit einem australischen PropTech baut die PATZRIA AG ihre Präsenz im asiatischen-pazifischen Raum weiter aus und will damit die digitale Transformation der Branche vorantreiben. Erst vor kurzem hatten die Augsburger ein ähnliches Engagement in Europa getätigt.

Die PATRIZIA AG baut ihr Ökosystem weiter aus und arbeitet mit der PropTech Venture Capital Plattform Taronga Ventures zusammen. Zudem beteiligt sich das Augsburger Unternehmen an dem neuen RealTech Ventures Funds des in Sydney und Melbourne ansässigen Unternehmens. Der Fonds investiert in Unternehmen im asiatisch-pazifischen Raum, die in den Bereichen PropTech, Construction Tech, Mobilität, Infrastruktur, Energie und Nachhaltigkeit sowie Big Data und Internet of Things tätig sind. Durch die Partnerschaft mit Taronga Ventures will PATRIZIA die digitale Transformation der Branche vorantreiben und durch neue Spitzentechnologien Mehrwerte schaffen. Mit den Technologien soll das Tagesgeschäft des Unternehmens verbessert und vereinfacht werden. Zudem sollen auch innovative Produkte und Dienstleistungen für den wachsenden globalen Kundenstamm entwickelt werden.

“Wir machen unser Unternehmen fit für die Zukunft, indem wir die neuesten Tech Solutions aus ganz Asien ausfindig machen. Die Lösungen versetzen uns in die Lage, die nächste Welle technischer Innovationen maßgeblich mitzugestalten. Taronga Ventures ist ein Partner, der perfekt zu unserer eigenen Mission passt – die Gesellschaft in allem, was wir tun, positiv zu beeinflussen. So hat Taronga Ventures beispielsweise in innovative Lösungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie investiert, u.a. in intelligente Wärmesensoren. Diese Sensoren können Büroangestellte identifizieren, die ihren Arbeitsplatz mit Fieber oder erhöhter Körpertemperatur betreten. Darüber hinaus erfüllt der Fonds alle Voraussetzungen, um aufstrebende Unternehmen zu unterstützen, die großartige Ideen haben, aber im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld aufgrund des Corona-Virus vor Herausforderungen stehen“, so Dr. Manuel Käsbauer, Chief Technology & Innovation Officer bei PATRIZIA.

In welchem größeren Zusammenhang das Engagement steht, lesen Sie auf Seite 2