Partner gewinnen und solide wachsen

finanzwelt: Mit der Übernahme von Herrn Rogalla als Geschäftsführer vollzieht die OPTIMA einem Generationswechsel. Wird das auch wieder ein Paradigmenwechsel?
Schindler: Wir haben gemeinsam beschlossen, dass aufgrund der sich stark verändernden Marktgegebenheiten die OPTIMA fit gemacht wird für die Zukunft. Insbesondere die Herausforderungen hinsichtlich der Digitalisierung und Regulierung galt es zu meistern. Drei Jahre wurde daran ununterbrochen Tag und Nacht gearbeitet und zum heutigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin und mit Freude in die Zukunft schaue, da ich – wie bei der Gründung der OPTIMA – wieder eine gleiche Chance sehe, richtig groß zu werden.
Kay B: Rogalla: Mit der Entwicklung in den letzten drei Jahren bin ich überaus zufrieden. Es hat derart viele neue Dienstleistungen, Produkte, Techniken und zukunftsweisende Systementwicklungen gegeben, dass unser gesamtes Führungsteam täglich hochmotiviert an der Gestaltung der Unternehmenszukunft arbeitet.

finanzwelt: Herr Schindler, Herr Rogalla kommt aus dem eigenen Unternehmen und kennt es von der Pike auf. Wie wichtig ist es, dass er die OPTIMA-DNA in sich verinnerlicht hat und was erwarten Sie von ihm?
Schindler: Auf diesen wichtigsten Posten hätte ich niemals jemanden gesetzt, der die OPTIMA-DNA nicht verinnerlicht hat. Ich erwarte von ihm, dass er mit gleichem Engagement und Herzblut wie bisher die Ziele der OPTIMA verfolgt und aus uns wieder ein Unternehmen macht, das positive Schlagzeilen in der Branche hinterlässt. Und ich sehe, wir sind absolut auf dem richtigen Weg.

finanzwelt: Herr Rogalla, Sie waren beim letztjährigen Jungmakleraward einer der Finalisten. Das ist sicherlich auch ein Erfolg der OPTIMA. Was werden Sie an Innovationen mit ins Unternehmen bringen?
Rogalla: Meine Vision war es, die Grundidee der OPTIMA zu nutzen, mit Produkten, Dienstleistungen und Techniken zu erweitern und in die Gegenwart bzw. Zukunft zu bringen. Nachdem ich knapp ein Jahr neue, strategische Partner mit den marktführenden Produkten der Branche gesucht habe, wurde ein weiteres Jahr nur in den Ausbau von Techniken, Software und Vertriebsmittel gesteckt, so dass wir die höchste Effizienz und vor allem Beratungsqualität sicherstellen können. Konkret besteht meine eingebrachte Innovation daher aus einer deutlichen Service- und Produkterweiterung in Kombination mit einer bisher einzigartigen Softwarelösung, die dafür sorgt, die häufigsten Vermittlerprobleme zu lösen: Aus- und Weiterbildung, Prozessoptimierung, digitale Marketing-Reichweite und vor allem das Gewinnen neuer Kooperationspartner, Zielgruppen und Mandanten!

weiter auf Seite 3