PARTIZIA kauft zwei Pflegeportfolios

Die von PATRIZIA erworbene Einrichtung in Wildeshausen / Foto: © Timo Lutz Werbefotografie

Die PARTIZIA Immobilien AG hat zwei Pflegeheimneubauten inklusive betreuten Wohneinheiten in Niedersachsen gekauft. Insgesamt wurden dabei über 400 Pflegeplätze erworben.

Eines der beiden Objekte befindet sich in Cloppenburg. Die im vergangenen Jahr fertiggestellte Einrichtung verfügt über 162 vollstationäre Pflegeplätze, 20 Tagespflegeplätze sowie 66 Betreute Wohneinheiten. Die Einrichtung ist Teil eines Quartierskonzepts. In den kommenden Jahren werden dort noch weitere Wohnungen in Stadtvillen sowie Gewerbeflächen entstehen.

Ein Jahr älter ist die Einrichtung in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg), die über 125 Betten und 15 Tagespflegeplätze verfügt. Außerdem gehört noch ein Haus mit 25 Wohnungen für Betreutes Wohnen zur Einrichtung. Sowohl Cloppenburg als auch Wildeshausen weisen positive wirtschaftliche und demographische Rahmenbedingungen auf. So rechnen beide Orte mit einem deutlichen Bevölkerungszuwachs und insbesondere mit einem starken Zuwachs an über 65-Jährigen in den kommenden Jahren.

“Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, auch abseits der großen urbanen Zentren attraktive Investitionsobjekte für unsere Kunden identifizieren und erwerben zu können, die langfristig gute Perspektiven bieten”, erläutert Daniel Dreyer, Head of Acquisitions Commercial bei PATRIZIA.

Verkäufer ist ein auf Pflegeimmobilien spezialisierter Projektentwickler aus Bremen.

Mit den beiden Akquisitionen baut die PATRIZIA Immobilien AG ihr Pflegeimmobilienportfolio weiter aus. Insgesamt hat das Augsburger Unternehmen bereits mehr als 400 Mio. Euro in Pflegeimmobilien investiert. Rund zwei Dutzend deutsche institutionelle Investoren wie Sparkassen, Pensionsfonds und Versicherungen sind über den “PATRIZIA Pflege-Invest Deutschland I” in Pflegeimmobilien investiert. Der Fonds hat ein Zielvolumen von 500 Mio. Euro. (ahu)

www.patrizia.ag