PATRIZIA kauft in Dänemark

Das Objekt am Appelbys-Plaads in Kopenhagen / Foto: © PATRIZIA

Durch den Ankauf eines weiteren Wohnungsportfolios erreicht das verwaltete Immobilienvermögen von PATRIZIA in Dänemark die Milliardengrenze.

PATRIZIA hat 251 Wohnungen mit mehr als 23.000 Quadratmetern in sechs Objekten in Dänemark erworben. Ein Objekt befindet sich in der Aarhus, der zweitgrößten Stadt des Landes, die anderen fünf in Kopenhagen, darunter eine Neubauentwicklung am bekannten Appeldy Plads im beliebten Stadtteil Christianshavn, direkt gegenüber dem Hafen und der Danish Royal Libary. Hier entstehen unmittelbar neben dem größten Bestandsobjekt des Portfolios mit 116 Wohnungen 33 Wohnungen mit mehr als 4.300 Quadratmetern. Die Immobilie soll im nächsten Jahr fertiggestellt werden.

„Die Übernahme bietet ein gutes Beispiel für den starken Ausbau unseres Immobilien-Portfolios und bestätigt zugleich die starke lokale Expertise unseres Teams“, erläutert Rikke Lykke, Managing Director Nordic Region bei PATRIZIA. Käufer und Verkäufer haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart.

PATRIZIA setzt damit seinen Wachstumskurs im nördlichen Nachbarland fort, denn erst vor kurzem wurde eine große Wohnungsbauentwicklung mit mehr als 140 Einheiten in zentraler Lage auf der Teglholmen Halbinsel im Südhafen Kopenhagens erworben. Insgesamt verwaltet der Augsburger Invesment-Manager damit ein Immobilienvermögen von rund 1 Mrd. Euro in Dänemark.

„Der Wohnimmobilienmarkt in Kopenhagen bietet aufgrund des Bevölkerungswachstums und der damit verbundenen starken Nachfrage vor dem Hintergrund niedriger Inflation und historisch niedriger Zinsen hervorragende Investmentmöglichkeiten“, ergänzt Lykke. „Das gilt mehr und mehr auch für andere große Städte in Dänemark, die wir daher auch in unseren Investmentfokus miteinbeziehen, um unseren Kunden noch zusätzliche attraktive Investmentmöglichkeiten bieten zu können.“ (ahu)

www.patrizia.ag