OptioPay gewinnt Geld und Geschäftsführer

Oliver Oster (li.) und Marcus Börner (re.) Gründer von OptioPay / Foto: © OptioPay

OptioPay hat die dritte Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen können. Dabei konnte ein neuer Gesellschafter hinzugewonnen werden. Auch personell ist das Unternehmen gewachsen.

Im Rahmen der Finanzierungsrunde konnte OptioPay Kapitalzusagen in zweistelliger Millionenhöhe akquirieren. Größter Kapitalgeber in ist die NN Group, einer der größten Versicherungsgesellschaften und Vermögensverwaltungen Europas. Sie wird damit neben den Altgesellschaften Main Incubator (Commerzbank), Berlin Ventures, NJF Capital, Carlo Kölzer (Gründer von 360T) und Dieter von Holtzbrinck Ventures als neuer Gesellschafter zu OptioPay hinzukommen. Das frische Geld möchte OptioPay vor allem in Marketing, Vertrieb und Technologie investieren. So soll das neue Open Banking Produkt OptioBanking nicht nur kontinuierlich weiterentwickelt, sondern auch intensiver vermarktet werden.

Weiteres Wachstum möchte OptioPay aber nicht nur durch finanzielle, sondern auch durch personelle Verstärkung gewinnen. So hat das Berliner Unternehmen vor kurzem verkündet, dass die Stelle des CTO mit Artashes Torosyan neu besetzt wurde. Zudem wurde CFO Erik Meinders zum Geschäftsführer ernannt und reiht sich damit neben den beiden Gründern Marcus Börner (CEO) und Oliver Oster (COO) in die Unternehmensführung ein. (ahu)