Online-Trading vereinfacht den Forex-Handel

Bei guter Vorbereitung und vernünftigem Risikomanagement kann Forex-Trading hohe Gewinne erzielen! / Foto: © margabagus - unsplash.com

Der Forex-Markt in seiner digitalen Dimension

Beim Forex (Foreign Exchange Market) wird mit Devisen und Währungspaaren gehandelt. Durch den vereinfachten Zugang zum Börsenparkett über Online-Plattformen tritt dieser lukrative Markt immer mehr ins Rampenlicht. Er ist weltweit aufgestellt und besitzt im Vergleich zu anderen Wertpapierbörsen mit einem Umsatz von täglich mehr als sechs Billionen Dollar die weitaus größte Liquidität.

Deshalb wird er auch für Privatanleger interessant. Denn mit dem Devisenhandel lässt sich viel Geld verdienen, wenn verstanden wird, wie diese Märkte funktionieren. Wichtig ist es dabei, sich mit den Eigenheiten und Begrifflichkeiten vertraut zu machen. Eine gute Vorbereitung ist unabkömmlich, bevor der erste Euro investiert wird!

Doch wie können Sie richtig Forex-Trading lernen? Ein Blick ins Fachbuch kann dem Anleger viel Ärger in Form schmerzhafter Verluste ersparen. Derweil kursieren im Internet zahlreiche Tutorials und Webinare zum Thema.

Was ist Forex-Trading?

Beim Forex-Handel wird auf eine Kursänderung einer Währung im Verhältnis zu einer anderen spekuliert. Dabei wird ein Währungspaar immer mit A/B angegeben, um das Verhältnis von Basiswährung und Kurswährung zu kennzeichnen. Das weitaus am meisten gehandelte Währungspaar beim Forex ist der EUR/USD. Dieses Paar gehört den Forex-Majors an, welche dadurch gekennzeichnet sind, dass der Dollar beteiligt ist. Bei den Cross-Currency-Paaren wird der Dollar nicht genannt, sondern eine der drei Währungen: Euro, Britisches Pfund (GBP) und Yen (JPY). Letztlich gibt es noch exotische Währungspaare. Diese unterliegen einer hohen Volatilität und großen Risiken, können aber bei gutem Verlauf große Gewinne einbringen.

Die Währungen werden global gehandelt, zu den wichtigsten Handelszentren gehören Sydney, New York und London. Mit der Digitalisierung haben sich die Möglichkeiten des Forex-Markts extrem ausgeweitet. So ist man selten an Börsenzeiten gebunden und kann auch nachts außerhalb der Arbeitszeit sein Einkommen aufbessern. Am Wochenende allerdings bleibt der Handel bis auf wenige Ausnahmen ausgesetzt.

Forex-Trading für Anfänger

Als Anfänger stellt sich die Frage, welche Alternativen zum Tagesgeld oder Sparkonto infrage kommen. Trading-Plattformen und Broker, die sich auf den Forex-Handel fokussieren, präsentieren sich im Internet zuhauf. Lehrmaterial steht oftmals auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Eine beliebte Form des Herantastens an den Forex-Markt ist das sogenannte Demo-Konto. Dieses ist meist für einen bestimmten Zeitraum kostenlos zu nutzen, um das Handwerk des Tradings ohne Echtgeld zu üben. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten in sozialen Medien auszutauschen und so theoretische Erfahrungen zu sammeln.

Forex-Handelssoftware

Mit der Digitalisierung hat sich der Börsenhandel ins Internet verlegt. Wer mit Devisen handelt, hat in der Regel zu wenig Zeit, um die Trades rund um die Uhr zu verfolgen und zu betreuen. Die meisten Anleger sind deshalb auf Handelssoftware angewiesen. Diese werden von den Trading-Anbietern kostenfrei bereitgestellt. Im Optimalfall handelt es sich dabei um lizenzierte Programme von Drittanbietern.

Der Handel rund um die Uhr mag bequem erscheinen, doch es sei dabei vor einem Haken gewarnt. Viele Plattformen offerieren eine eigene Software. Als Begründung wird angegeben, dass nur eigene Entwickler den Fokus der Kundenwünsche erkennen. Oft wird ein Programm eingesetzt, welches automatisiert Handlungen ausführen soll. Wenn diese Programme aus eigener Hand und nicht von einem neutralen Drittanbieter stammen, sind sie sehr leicht manipulierbar.

Forex-Trading-App

Mit schnellen Datentarifen und der fortschreitenden Entwicklung der Digitalisierung hat sich das Internet immer weiter auf mobile Endgeräte verlagert. Die Trading-Dienste erobern somit Tablet und Smartphone. Viele Forex-Trading-Plattformen bieten deshalb praktische und kundenfreundliche Apps an.

Aus dem Blickwinkel des Anlegers erleichtert das den Zugang zum Forex-Handel enorm, so kann nun auch bequem von unterwegs gehandelt werden. Dabei sollte genau geprüft werden, welche App infrage kommt. Es wird oft von Abstürzen und Fehlfunktionen berichtet, was bei dem sensiblen Thema Geldverkehr oft zu großen Ärgernissen führen kann.