Online-Akademie von FinanzPortal24 gestartet

Hubertus_Schmidt.jpg
Hubertus Schmidt

Das westfälische Softwarehaus FinanzPortal24 reagiert auf den zunehmenden Digitalisierungstrend in der Finanzdienstleistungsbranche mit analogen Wissenstransfers. Neben den 51 elektronischen Beratungstools für Vermittler und Makler ist jetzt die neue Online-Akademie gestartet.

(fw) Damit will Firmenchef Hubertus Schmidt den Finanzdienstleistern nicht nur weiter technische Unterstützung liefern sondern künftig noch stärkere inhaltliche Lösungen anbieten. Er sagt: „Wir vermitteln Beratungsansätze- und Beratungsstrategien, damit sich Vermittler durch Marktlückeneffekte und Expertenwissen noch deutlicher von Internetangeboten und Mitbewerbern abheben zu können.“ Die Vermittlung von Inhalten ist ungewöhnlich für ein Softwarehaus, aber aus Sicht von FinanzPortal24 zwingend angesichts des sich verändernden Verbraucherverhaltens. Schmidt verfügt über eine 30jährige Erfahrung in der Finanzdienstleistung, Finanzportal24 ist Pionier und einer der führenden Finanzsoftware-Anbieter in Deutschland.

Lehrangebote für neue Beratungsfelder

FinanzPortal24 sieht als Folge des Digitalisierungstrends, dass immer mehr Verbraucher wenig erklärungsbedürftige Finanzprodukte online abschließen. Vermittler müssten mehr und mehr ihr Kerngeschäft aufgeben und sich neuen Beratungsfeldern öffnen. Und so umfasst das neue Seminarangebot zum Beispiel auch Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten, Beratung mit Hilfe von Finanzanalysen oder Antworten auf die Frage, wann es günstig ist, einen Lebensversicherungsvertrag zu kündigen. „Vermittler werden sich bei der starken Internetkonkurrenz nicht mehr über den Preis definieren können, sondern nur noch mit Leistungen, die nicht im Internet zu finden sind“, so Schmidt. Dies seien Leistungen, die sich beispielsweise auch über Honorare vergüten lassen.

www.finanzportal24.de