Oldtimer nur unzureichend für Winter vorbereitet

Foto: © panoKreativ - Fotolia.com

Hiscox bietet eine spezielle Police für Oldtimer an. Damit bedient der Spezialversicherer eine Markt mit großem Potenzial, denn viele Oldtimer sind nur unzureichend versichert.

Der Sommer ist Oldtimer-Zeit: So gaben in einer Umfragen von TNS Infratest im Auftrag des Versicherers Hiscox 49 % der befragten Oldtimer-Besitzer an, ihr Liebhaberstück vor allem während der warmen Jahreszeit zu fahren. Oldtimer-Besitzer sollten dennoch auch an den Winter denken, denn durch falsche Lagerung des Autos können Schäden entstehen. So gaben in der Umfrage 29 % der Befragten an, dass sie bereits Erfahrung mit Feuchtigkeits- und Korrosionsschäden gemacht haben und 8 % haben schon mal einen Frostschaden an ihrem Fahrzeug erlebt.

Gefahren werden nur unzureichend ernst genommen

Auch wenn einige Oldtimer-Besitzer schon am eigenen Leib erfahren haben, was die kalte Jahreszeit ihrem Auto antun kann, treffen 26 % der Umfrageteilnehmer keine speziellen Vorkehrungen für die Überwinterung ihres eigenen Oldtimers. Immerhin 59 % stellen ihr Fahrzeug im Winter in einer (trockenen) Einzelgarage ab. Jedoch bauen nur 29 % der Befragten während dieser Zeit die Batterie komplett aus. Diese Maßnahme kann vor großen Schäden bewahren, denn die Batterie kann platzen und somit große Schäden am ganzen Fahrzeug anrichten. Dass das eigene Gefährt während der Wintermonate in falsche Hände geraten könnte, ist den Besitzern offenbar nicht bewusst: Kein einziger Umfrageteilnehmer gab an, seinen Oldtimer mit einem Diebstahlschutz durch eine Alarmanlage oder Ortungssysteme zu sichern.

„Die Umfrageergebnisse verdeutlichen, dass mit der Saison nicht automatisch auch die Gefahren für Oldtimer enden. Wir empfehlen den Besitzern deshalb, die Einlagerung genauso gründlich zu planen wie die Ausfahrten im Sommer. Um Standschäden, wie zum Beispiel Tierbiss oder Kratzer von anderen eingelagerten Gegenständen, sowie Diebstahl abgesichert zu wissen, ist ein spezieller Classic Cars-Versicherungsschutz auch bei Nichtnutzung des Fahrzeugs unabdinglich“, erläutert Alina Sucker, Product Head Classic Cars & Fine Art bei Hiscox.

Nur unzureichend versichert

Zwei Drittel der Befragen haben ihren Oldtimer lediglich mit einem Standard-Kfz-Tarif versichert, darunter ca. 48 % mit einer reinen Haftpflicht und ca. 45 % mit einer Haftpflicht inklusive Teilkasko. Damit geht die Mehrheit der Befragten das Risiko eines ungedeckten Schadens ein. Lediglich ein Drittel haben einen speziellen Oldtimer-Tarif abgeschlossen, davon jeweils ca. 36 % mit einer reinen Haftpflicht bzw. Haftpflicht mit Teilkasko.

Hiscox bietet Oldtimer-Schutz

Mit der Police Classic Cars by Hiscox bietet der Spezialversicherer umfassenden Schutz unter Allrisk-Bedingungen zu jeder Jahreszeit. Der Versicherer berät im Ernstfall und kann den Versicherungsnehmer an spezialisierte Werkstätten verweisen. Classic Cars by Hiscox kann für Fahrzeuge ab 15 Jahren und 20.000 Euro Mindestwert bzw. ab 30 Jahren und 10.000 Euro Wert abgeschlossen werden. Ein H-Kennzeichen ist nicht zwingend erforderlich. (ahu)

www.hiscox.de