Oettinger lobt Süddeutsche

SDK wird 90
Eine Süddeutsche Jubilarin ist nach 90 Jahren gesund und fit © olly - Fotolia.com

Ein EU-Kommissar und ein Nationalökonom loben eine 90-jährige Jubilarin in Baden-Württemberg, die von der Bundeskanzlerin gelobte Tugend der schwäbischen Hausfrau finde sich bei der Jubilarin.

Das ist schon was – eine Erfolgsgeschichte mit genossenschaftlicher Ausprägung über 90 Jahre. Da kann ein genossenschaftlicher Versicherer  auch das Risiko eingehen den Digital-EU-Kommissar Günther Oettinger und den Volkswirtschaftler Prof. Dr. Hans-Werner Sinn als Gastredner auf seine Jubiläums-Feier einzuladen. Oettinger beleidigt in seinem Heimatland Baden-Württemberg mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen und Professor Sinn wird in einem Bundesland. wo fast alle mit Zahlen umgehen können, kaum eine falsche Prognose wagen.

„Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit und der genossenschaftlichen Idee verpflichtet, ist es unsere Philosophie, in besonderer Weise auf die grundlegenden Bedürfnisse unserer Mitglieder einzugehen“, sagte Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit Süddeutsche Krankenversicherung und Süddeutsche Lebensversicherung.

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, Nationalökonom, Finanzwissenschaftler und ehemaliger Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo) beleuchtete in seinem Vortrag die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und deren Auswirkungen auf Europa im Allgemeinen und die deutsche Wirtschaft im Speziellen.

Der EU-Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger, begrüßte in seinem Grußwort die besonderen Verdienste der genossenschaftlich organisierten Betriebe in Deutschland und Europa.

„Zu diesem 90. Geburtstag herzlichen Glückwunsch. Die SDK ist nach wie vor ein quicklebendiges Unternehmen“, so Oettinger. Darüber hinaus betonte er die Bedeutung von Europa nicht nur als Wirtschafts-, sondern auch als Friedensgemeinschaft.

Angetrieben von dem – bei der SDK nach wie vor – zentralen Gedanken der Mitgliederorientierung gründete Johannes Hummel, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, 1926 die “Freiwillige Krankenkasse des Landwirtschaftlichen Hauptverbandes Württemberg und Hohenzollern e.V.”, die heutige Süddeutsche Krankenversicherung a.G.

Fast gleichzeitig erfolgte historisch der Start der Süddeutschen Lebensversicherung a.G.

Heute, im November 2016, zählt die SDK-Kranken mit einem Marktanteil von zwei Prozent, über 650.000 Versicherten und gehört mit 800 Millionen Euro Prämieneinnahmen zu den 15 größten privaten Krankenvollversicherern in Deutschland.

SDK im Genossenschafts-Lager verankert

Die Kooperation der Volks- und Raiffeisenbanken mit der SDK ist für Kantak in all den Jahrzehnten das Erfolgsrezept.

„Wir sind aus dem gleichen Eisen geschmiedet. Hier wie dort ist die Mitgliederorientierung der goldene Kern, den wir in uns tragen. Wir sind stolz auf unsere Tradition und unsere Werte und wollen so bleiben, wie wir sind: mitgliederorientiert, genossenschaftlich, selbstständig. Schon seit 90 Jahren treibt uns Gesundheit an. Wir sind verantwortlich für die Gesundheit unserer Mitglieder, begleiten unsere Kunden ein Leben lang, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden, und sichern damit nachhaltig Lebensqualität. Wir leben Gesundheit. Dabei sind wir unkompliziert, empathisch und leistungsstark“, so Kantak.

Der Schlüssel dafür sei die Selbstständigkeit des Versicherers auf Gegenseitigkeit und die Treue der Kunden. Dies sei  Verpflichtung und Ansporn zugleich. (db)