ÖKOWORLD setzt seit 5 Jahren auf Schwellenländer

Alexander Mozer, CIO von ÖKOWORLD LUX S.A./ Foto: © ÖKOWORLD

In diesem Monat feiert ÖKOWORLD GROWING MARKETS 2.0 sein fünfjähriges Jubiläum. Dabei geht der Fonds anders vor als viele andere Schwellenländerfonds.

Seitdem der Fonds im September 2012 mit einem Volumen von ca. 8 Mio. Euro aufgelegt wurde, hat er pro Jahr eine Rendite von 11 % erzielt, die 1:1 an die Anleger weitergeben wird. Gegenüber dem Standardindex MSCI Emerging Markets kumuliert sich die Outperformance auf über 30 %. Auch wenn die Schwellenländer meist als Rohstofflieferanten und verlängerte Werkbank wahrgenommen werden, investiert der Fonds in Unternehmen, die vom Bevölkerungswachstum und einer aufstrebenden Mittelschicht profitieren. So setzt der ÖKOWORLD GROWING MARKETS 2.0 auf aktiv gemanagte Investmentprodukte. Langfristig lässt sich besonders mit kleinen und mittleren Unternehmen eine gute Performance erzielen, die eine starke Wettbewerbsposition haben und sich auf einem Pfad dynamischer Wachstumsentwicklung befinden. “Ganz wichtig ist, dass unser Fondsmanagement nicht als „Schnäppchenjäger” agiert. Wir kaufen Aktien, die eine hohe Performancestabilität aufweisen. „Buy low, sell high” ist nicht unser Erfolgsrezept. Wir glauben an: „buy high, sell higher”, erläutert Alexander Mozer CIO der ÖKOWOLRD LUX S.A., das Investmentkonzept. „Wer sich als Unternehmen im Umweltmanagement zeitgemäß aufstellt, der hat im Wettbewerb Vorteile bei der Auftragsvergabe und den erzielbaren Margen. Mit einem aktuellen Gewicht von 120 Mio. Euro hat unser ÖKOWORLD GROWING MARKETS 2.0 seit seiner Geburt ordentlich an Volumen zugelegt. Das freut unsere Investoren und bestätigt unsere Strategie”, freut sich Mozer. (ahu)

www.oekoworld.com