Ökosysteme bedeuten neue Erkenntnisse

Angesichts der Tatsache, dass diese Trends Druck auf die Versicherungsunternehmen ausüben und einen potentiell disruptiven Effekt auf die gesamte Industrie haben, wie hat Discovery darauf reagiert? Wie haben Sie diese Trends in das Geschäftsmodell von Vitality übersetzt, das Sie zuvor erwähnt haben?

Andre: “Das Shared-Value-Versicherungsmodell auf Basis unseres Fitnessprogramms Vitality ist eigentlich ganz unkompliziert. Wir sorgen dafür, dass seine Mitglieder gesünder und engagierter sind, und das Versicherungsunternehmen profitiert davon über eine verringerte Sterblichkeit, eine geringere Erkrankungsrate und sinkende Kündigungsraten. Aus dem Zusammenwirken dieser Faktoren ergibt sich ein aktuarischer Überschuss, der dem Versicherungsunternehmen zugute kommt. Anschließend gibt der Versicherer diese Überschüsse in Form von Anreizen, die eine Verhaltensänderung bewirken, an die Versicherten zurück. Als Ergebnis sehen wir eine wunderbare Schleife aus gesünderen Mitgliedern, Nutzen für die Versicherer und Belohnungen für das veränderte Verhalten. Das wiederum ist gut für die Versicherten (bessere Gesundheit, geringere Beiträge), gut für die Versicherungsunternehmen (mehr Gewinn) und gut für die Gesellschaft (eine gesündere und somit produktivere Erwerbsbevölkerung).”

Das Vitality-Modell ist so erfolgreich, dass es inzwischen auch in einigen anderen geographischen Regionen angewendet wird, womit es zur größten verhaltensbasierten Versicherungsplattform weltweit geworden ist.

Andre: “Ja, wir haben das Glück, mit herausragenden Versicherungsunternehmen wie AIA in Südostasien, Generali in Kontinentaleuropa, John Hancock in den USA, Manulife in Kanada und Ping An in China zusammenzuarbeiten. In Kürze kommt das Vitality-Programm in Kooperation mit Sumitomo in Japan dazu. Alle diese Versicherer nutzen Vitality für ihr Wertangebot an ihre Versicherungskunden. Die Plattform hat hohe Zuwachsraten. Gegenwärtig gewinnen wir jeden Monat rund 200.000 Neumitglieder.”

Ein perfektes Beispiel für die Schaffung von Netzwerkeffekten, die den Marktzugang etablierter Anbieter verbessern. Darüber hinaus sammeln Sie ganz nebenbei eine Vielzahl von Daten – der sogenannte “Stored Value”, der zur weiteren Verbesserung des Geschäftsmodells genutzt werden kann.

Andre: “Das Modell beruht auf der Grundlage von 40 Millionen Lebensjahren an Krankheits-, Lebens- und Versicherungsdaten, die mit dem Fitnessverhalten der Versicherten verknüpft werden. Um es ein wenig detailgenauer auszudrücken: Jede Minute verfolgt diese Plattform rund 1.000 Aktivitäten und liest rund 50 biometrische Messwerte ab. Und diese Zahlen steigen ständig. Meine Rolle in diesem globalen Vitality-Netzwerk ist, Partner zu finden, Programme und Produkte sowie technologische Lösungen und die Dateninfrastruktur zu entwickeln, um diese Plattform und unsere Partner zu unterstützen.”

Welche Erkennisse Discovery mit den Daten aus den Ökosystemen gewinnt, lesen Sie auf Seite 3