Nur jede Dritte denkt an die Zukunft

Foto: © DOC RABE Media - stock.adobe.com

„Lebe und denke nicht an morgen“ ist der Titel eines der erfolgreichsten Bollywood-Filme. Dieses Motto scheint auch für die deutschen IT-Dienstleister zu gelten – die deshalb böse Überraschungen erleben könnten. 

Laut Hiscox-Versicherungsindex 2019 wissen lediglich 34 % der deutschen IT-Dienstleister, ob ihr bestehender Versicherungsschutz neue IT-Dienstleistungen automatisch mitversichert, wenn sie ihr Portfolio erweitern. „Die Komplexität der Aufträge für IT-Dienstleister steigt kontinuierlich. Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen IT-Dienstleister ihr Produktportfolio laufend weiterentwickeln. In dieser schnelllebigen und vernetzten Welt braucht es passgenaue und gleichzeitig flexible Versicherungslösungen, die nicht ständig inhaltlich überprüft werden müssen. Ein einfaches und verständliches Bedingungswerk mit wenigen und vor allem transparenten Ausschlüssen, das Erweiterungen des IT-Portfolios automatisch mitversichert, ist entscheidend. So lassen sich böse Überraschungen im Schadenfall vermeiden“, so Marc Thamm, Underwriting Manager Technology, Media & Communications bei Hiscox. (ahu)