Nur 25 Prozent der Emissionshäuser bleiben nachhaltig am Markt

4d815fa0ee08e878.strategie.jpg
© Doc RaBe - Fotolia.com

Die Zahl der Anbieter Geschlossener Fonds ist in den letzten zehn Jahren konstant hoch geblieben. Gleichwohl findet laufend eine Marktkonsolidierung statt. Das geht aus einer Studie des Analysehauses Fondsmedia GmbH im Auftrag der Lloyd Fonds AG, Emissionshaus aus Hamburg, hervor.

(fw/kb) Demnach haben von aktuell 209 bestehenden Emissionshäusern fast 30 Prozent in den letzten zwölf Monaten keine neuen Fonds aufgelegt. Über einen Zeitraum von zehn Jahren konnten sich nur 25 Prozent der damals aktiven Anbieter am Markt behaupten. “Die inaktiven Emissionshäuser von heute werden zum größten Teil morgen komplett vom Markt verschwunden sein. Es findet also eine ständige Marktkonsolidierung statt, allerdings wird diese von der stetigen Flut an Neugründungen verwässert”, sagte Peter Kastell, Geschäftsführer Fondsmedia.

Während es im Jahr 2001 noch insgesamt 250 Emissionshäuser gab, von denen tatsächlich aber nur 148 aktiv waren, lag die Zahl im Jahr 2010 bei 209 Emissionshäusern, von denen 151 aktiv waren. Das bedeutet, dass die Zahl der aktiven Emissionshäuser in den letzten zehn Jahren nahezu konstant geblieben ist. Von diesen aktiven Anbietern waren nur 37 schon zehn Jahre zuvor am Markt präsent.

www.lloydfonds.de