Nürnberg 1, Berlin 3

PROJECT hat u.a. in Nürnberg neue Baugrundstücke erworben / Foto: © Asvolas - stock.adobe.com

Das ist nicht nur das Ergebnis des Fußball-Bundesliga Spiels Hertha BSC gegen den 1. FC Nürnberg von Ende Januar, sondern drückt auch die jüngsten Ankäufe des PROJECT Immobilienentwicklungsfonds „Metropolen 18“ aus. Mit dem Erwerb der vier Objekte steigert diese seine Streuungsquote auf 20 Objekte.

Eines der neu erworbenen Grundstücke für den rein eigenkapitalbasierten „Metropolen 18“ befindet sich in der Rembrandtstraße 20-21 im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Auf dem 1.177 m² großen Areal soll der Neubau eines mehrgeschossigen, straßenbegleitenden Baukörpers entlang der Rembrandtstraße in geschlossener Bauweise entstehen. Das Wohn- und Geschäftshaus soll im Verkauf ca. 13,6 Mio. Euro in die Kassen spülen.

Weiter nordöstlich, in der Baruther Straße 5 im Ortsteil Kreuzberg, hat PROJECT ein 746 m² großes Grundstück erworben. Hier ist die Errichtung eines Wohngebäudes mit kleinen Bewohnergärten im verkehrsberuhigten Innenhof geplant. Das rechteckige Grundstück ist bislang unbebaut und damit einer der wenigen Baulücken im sehr dicht besiedelten Kreuzberg. Dier als Lückenschluss entstehende Immobilienentwicklung soll im Verkauf 1,1 Mio. Euro einbringen.

Das dritte neu erworbene Grundstück in Berlin befindet sich in der Wiesenstraße 11 im Bezirk Mitte. Derzeit ist das 1.356 m² große Flurstück noch mit Garagen bebaut. Wenn diese abgerissen sind, wird dort ein als Lückenschluss geplanter t-förmiger Baukörper entstehen. Im Innenhof sind ein Spielplatz sowie Fahrradstellplätze geplant. Die Wohnungen sollen in der Form von Mikro-Apartments entstehen und damit vor allem Studenten ansprechen, die in der nahe gelegenen Humboldt-Universität oder den anderen (Fach-)Hochschulen in der Nähe studieren. Zudem sind für das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss Gewerbeflächen geplant. Das geplante Verkaufsvolumen beträgt ca. 12 Mio. Euro.

Auch im heimischen Franken ist PROJECT wieder auf der Suche nach geeigneten Investitionsobjekten fündig geworden. So ist auf dem 1.550 m² großen Baugrundstück in der Maximilianstraße 43 in Nürnberg die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses geplant. Das Planungskonzept sieht den Neubau eines mehrgeschossigen, straßenbegleitenden Baukörpers entlang der Maximilianstraße vor. Aktuell wird das Grundstück hauptsächlich als Verkaufsfläche für Pkw genutzt. Im Verkauf soll die Immobilienentwicklung 20 Mio. Euro einbringen.

235 neue Einheiten

Nach gegenwärtigem Planungsstand werden auf den vier neu erworbenen Grundstücken insgesamt 184 Mikroapartments, 41 Wohnungen und 10 Gewerbeeinheiten entstehen. Damit entwickelt PROJECT derzeit 126 Objekte mit ca. 7.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten mit einem Gesamtwert von ca. 3,3 Mrd. Euro. (ahu)

www.project-investment.de