Neues Tool für DVAG-Berater

Foto: © adiruch na chiangmai – stock.adobe.com

Wegen der aktuell großen Verunsicherung bringt die Deutsche Vermögensberatung ein Digitaltool ein halbes Jahr früher als geplant auf den Markt. Damit wird die hybride Beratung weiter gefördert.  

Mit „Vermögensplanung Digital“ ermöglicht die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) ihren Vermögensberaterinnen und Vermögensberatern die persönliche Beratung in einem digitalen Prozess für ihre Kunden noch erlebbarer zu machen. „Wo sich früher ein Bildschirm zwischen Kunde und Berater befand, entsteht jetzt eine gemeinsame Arbeit an einem beliebigen Gerät. Der Kunde schaut nicht mehr nur zu, sondern ist selbst an dem Werk, nämlich der Optimierung seiner finanziellen Situation, beteiligt. Und kann gleichzeitig von der Erfahrung und dem Fachwissen seines Vermögensberaters profitieren“, erklärt Markus Knapp, Mitglied des Vorstandes der DVAG und verantwortlich für die Vertriebssysteme. Der Beratungsfokus liegt bei „Vermögensplanung Digital“ nicht auf einzelnen Produkten, sondern setzt auf die ganzheitliche Vermögensberatung komplett aus einer Hand. Somit kann der Vermögensberater dem Kunden Lösungen für zahlreiche Absicherungs- und Finanzfragen anbieten.

Zudem kann dank des Tools der Kunde im Gespräch mit seinem persönlichen Vermögensberater seine finanzielle Situation selbst einschätzen und wird so vom Zuhörer zum Mitgestalter. Durch die interaktive Benutzeroberfläche können mögliche spätere Lebenssituationen nachvollziehbar simuliert werden. Der Kunde ist somit ab dem ersten Termin aktiv an der Finanzanalyse beteiligt und kann seine Daten anpassen und damit auch sein eigenes Finanzwissen verbessern. „Durch das enge Vertrauensverhältnis unserer Vermögensberater mit ihren Kunden können wir unsere Beratungsprozesse ganz nach den Bedürfnissen am Markt ausrichten. „Vermögensplanung Digital“ geht Hand in Hand mit der Einbindung der Fernunterschrift und ist somit eine weitere Evolutionsstufe der Prozesse, die wir seit vielen Jahren vorantreiben. Wir kommen dem Wunsch der Menschen nach Interaktion – ob online oder offline – nach. Doch eins ist klar: Die Deutsche Vermögensberatung setzt weiterhin auf die persönliche Beratung“, resümiert Christian Glanz, Mitglied des Vorstands und zuständig für Informationstechnologie.

Online- und Präsenzberatung wachsen zusammen

Der Vermögensberater bleibt als Vertrauensinstanz und persönlicher Finanzexperte als erster Ansprechpartner bestehen. Der Kunde erstellt, aufbauend auf seiner individuellen Lebenssituation, gemeinsam mit dem Berater in der interaktiven und onlinebasierten Anwendung ein flexibles und passgenaues Absicherungs- und Finanzkonzept. Auch nach dem Gespräch hat der Kunde Zugriff auf die Inhalte und kann jederzeit seinen Finanzplan einsehen – eine Transparenz, die die vertrauensvolle und langjährige Beziehung zwischen Kunde und Vermögensberater weiter stärkt. Sie verdeutlicht aber auch den ausgeprägten Servicegedanken, der allen digitalen Innovationen der Deutschen Vermögensberatung zugrunde liegt. So verbindet „Vermögensplanung Digital“ interaktive Elemente mit der Fachexpertise und Weitsicht der Vermögensberater – ganz egal, ob das Gespräch online oder vor Ort stattfindet. (ahu)