Neues Quartier für die Sparkasse Bamberg

Foto: © Elizaveta - stock.adobe.com

Die S&P Commercial Development, eine Beteiligung der Sontowski & Partner Group, entwickelt für die Sparkasse Bamberg ein 17.400 m² großes Areal im Bamberger Osten. Geplant ist eine Weiterentwicklung dieses Areals zu einem urbanen, mischgenutzten Quartier. Erste städtebaulich Studien wurden nun dem Gestaltungsbeirat der Stadt vorgestellt.

Ziel der Sparkasse Bamberg ist es, die aktuell noch ungenutzten Flächen um das Bestandsgebäude in ein zukunftsweisendes, urbanes und mischgenutztes Quartier zu transformieren. Inhaltlich sollen hier die Nutzungsformen Wohnen, Arbeiten und auch soziale Einrichtungen, wie z.B. eine Kindertagesstätte, unter den Aspekten der Nachhaltigkeit und energieeffizienten Bauens die Basis für diese anspruchsvolle Entwicklung bilden. Im Rahmen eines Service-Development-Vertrages hat man die S&P Commercial Development, aufgrund ihrer Expertise im Bereich der Entwicklung innerstädtischer Quartiere, mit der Entwicklung des Gesamtareals beauftragt.

Für die planerische Umsetzung der städtebaulichen und architektonischen Aufgabenstellung wurde das renommierte Architekturbüro Brückner Architekten aus München als Partner eingebunden.

„Derzeit befinden wir uns noch in einem sehr frühen Stadium der Planungen. Wir sind aber jetzt schon sicher, dass wir das Gebiet um ein hochattraktives Wohn- und Arbeitsviertel bereichern können“, erklärt Stephan Kirchner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bamberg. „Mit der S&P Commercial Development haben wir dabei einen versierten Partner an unserer Seite, dessen umfangreiche Expertise wir bereits aus der vorangegangenen Zusammenarbeit schätzen“, so Stephan Kirchner.

Sontowski & Partner hatte zwischen 2016 und 2019 bereits das Quartier an den Stadtmauern für die Sparkasse Bamberg entwickelt. Für die herausfordernde Entwicklung mitten im Weltkulturerbe-Areal mussten neben der Entwicklung von Neubauten auch Einzeldenkmäler, denkmalgeschützte Gebäude sowie Teile der Stadtmauer aus dem 13. Und 15. Jdt. saniert und freigelegt werden.

Ein Hotel, Wohnungen, Büro- und Dienstleistungsflächen sowie Einzelhandel sind hier realisiert worden und beleben inzwischen das zuvor langjährig brachgelegene Areal in der Altstadt.

Planung in enger Zusammenarbeit mit der Stadt

„Für unseren Auftraggeber agieren und handeln wir in unserem Service-Development-Modell stets auf Basis unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der Eigenentwicklung komplexer Quartiere und mischgenutzter Immobilien – von der Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen bis hin zur baubegleitenden schlüsselfertigen Umsetzung und Vermietung des Vorhabens“, erläutert Johannes Pohl, Geschäftsführer der S&P Commercial Development.

Aus einer Vielzahl städtebaulicher Ansätze wurden nunmehr drei unterschiedliche Varianten des Architekturbüros Brückner dem Gestaltungsbeirat vorgestellt. Bei der Stadt äußerte man sich sehr positiv dazu, frühzeitig in die Planungen einbezogen zu sein. „Die Sparkasse Bamberg setzt hier auf eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt. Dieses Vorgehen ist sehr hilfreich für eine gezielte Planung. Das wichtige Feedback des Stadtgestaltungsbeirats kann nun frühzeitig in die weiteren Planungen einbezogen werden“, so Pohl. (ml)