Neues Investment-Konzept für Ferienapartments

Ferienimmobilien mit konstanter Pacht statt unsicherer Vermietung bieten Anlegern viele Vorteile. Zum einen regelmäßigen, saisonunabhängigen Cashflow. Zum anderen vermeidet man Ärger mit Mietern und hat keinerlei zusätzliche Kosten.

Das Navigationssystem leuchtet blau und grün. Rechts glitzert das Meer, links leuchten die Felder und Wälder. Im entspannten Nordwesten Rügens, in wunderschöner Landschaft und ruhiger Umgebung liegt das Ziel. Inmitten zwischen von Grün und Schilfstränden ist das neue Immobilienprojekt der HR-Group „Mein Rügen“. Ein Bau im Stile der Scheunen und Katen aus der Gegend steht im Zentrum. In liebevollen Gartenanlagen gelegen findet man die Apartments und Spa-Bereiche. Der Blick fällt auf eine wunderschöne Ostseebucht. Das Naturschutzgebiet rundum die Anlage entschleunigt. Geringer Handyempfang wird als wohltuend empfunden. Schon beim Einchecken wird dem Gast klar, hier ist kein Massenbetrieb. Man nimmt sich Zeit für jeden Gast. Nicht förmlich, aufdringlich oder aufgesetzt, sondern bodenständig, offen und familiär.

Pacht statt Miete
Das Äußere stimmt, aber wie sind die inneren Werte? Angeboten werden 53 exklusive Ferienapartments als Kapitalanlage mit einem „Rundum-sorglos-Paket“. Im Zuge einer Neugestaltung und Modernisierung des Lindner Hotel & Spa Rügen entstehen 53 neue Hotelapartments. Der Eigentümer, die HR Group in Berlin, betreibt das Hotel selber. Für die neuen Apartments wurde ein einzigartiges Betreiber-Modell entwickelt. Einhergehend mit dem Kauf verpachten die Eigentümer ihre Apartments für 20 Jahre an den Betreiber und erhalten monatlich einen festgesetzten Pachtbetrag. Torsten Linser ist Verkaufsleiter von Mein Rügen. Er erklärt das außergewöhnliche Konzept: „Der Vorteil für den Anleger liegt klar auf der Hand. Statt saisonbedingte Schwankungen der Mieteinnahmen, liefert eine Pacht bezahlt von der HR Group ausfallsicheren Cashflow. Das sehen die Banken genauso. Und deswegen sind Finanzierungen mit kooperierenden Banken möglich, die für übliche Ferienappartements niemals erzielbar wären.“ Ein weiterer Vorteil: Die Eigentümer werden vom Risiko unkalkulierbarer Neben- und Instandhaltungskosten befreit. „Die HR Group als Betreiber hat ein höchstes Eigeninteresse die Immobilien so attraktiv und zeitgemäß wie möglich zu erhalten“, erklärt Linser. Denn sie würden ja ein gut vermietbare Anlage wollen. „Deswegen wird das Appartement im genau so guten oder besseren Zustand über 20 Jahre erhalten“, so Linser weiter. Der bedeutet kein Wertverlust durch Verwohnen oder Sanierungsstau. Damit bietet diese Kapitalanlage die Sicherheit und hohe Rendite einer Immobilie, ohne dem Risiko von Neben- und Instandhaltungskosten, die mit jeder anderen Immobilie verbunden sind. Denn die HR Group als Hotelbetreiber und der Eigentümer haben das gleiche Interesse. Daher übernimmt sie diese Kosten und ermöglicht den Eigentümern der vollausgestatteten Apartments eine sichere und stressfreie Altersvorsorge.
Die HR Group plant noch weitere ähnliche Projekte. Es lohnt sich also nicht nur für „Mein Rügen“ einen Kontakt zum Hotelbetreiber herzustellen. Und wer sich selber ein Bild vor Ort machen will, hat die Möglichkeit im Januar 2017. Die HR Group lädt finanzwelt Leser, die Rendite-Immobilien vermitteln und deren potentiellen Anleger herzlich ein, sich selber zu überzeugen. (lvs)

Kontakt und weiterer Information über Herr Linser unter Torsten.Linser@hrg-hotels.de oder www.meinruegen-hideaway.de.