Neuer Vorstandsvorsitzender bei ROLAND Rechtsschutz

Der Richtungsstreit zwischen ROLAND-Vorstandschef Horrion und den Mehrheitseignern ist beendet.

(fw/hwt) Gestern hatte die finanzwelt über den Dissens zwischen Gerhard Horrion, dem Vorstandschef von ROLAND Rechtsschutz, und den großen Anteilseignern AXA und Gothaer berichtet. Dazu fand am selben Tag eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung statt. Nun ist es amtlich: Horrion scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand der ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG aus. Der Aufsichtsrat und der langjährige
Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft haben sich gestern einvernehmlich getrennt.
Gleichzeitig entsendet der Aufsichtsrat Rainer Brune als Sprecher in den ROLAND-Vorstand.
Seit 1994 war Gerhard Horrion als Vorstand für ROLAND Rechtsschutz tätig, seit 1999 als
Vorstandsvorsitzender. Dr. Thomas Buberl, der Vorsitzende des Aufsichtsrats, fand zum Abschluss versöhnende Worte: „Gerhard Horrion hat ROLAND Rechtsschutz maßgeblich geprägt und wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. Im Namen des Aufsichtsrats danke ich ihm für sein langjähriges Engagement im Vorstand von ROLAND Rechtsschutz.”

Rainer Brune wiederum ist selbst Mitglied des Aufsichtsrats und lässt sein Mandat für die Dauer der Entsendung ruhen. Seit 2007 war er Mitglied des Vorstands der AXA Versicherung AG und der DBV Deutsche Beamtenversicherung AG und dort unter anderem verantwortlich für das Privatkundengeschäft Sach, Unfall, Haftpflicht, Kraftfahrt (SUHK). Diese Mandate hat er nun niedergelegt. Zuvor war der studierte Betriebswirt unter anderem jeweils drei Jahre bei der AXA als Bereichsleiter zuständig für das SUHK-Geschäft beziehungsweise als Abteilungsleiter für das Produktmanagement Kraftfahrt. Brune fungiert ab sofort als Vorstandssprecher und leitet gemeinsam mit den bisherigen Vorständen Bettina Hesse und Dr. Ulrich Scholten das Unternehmen. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge habe auch Hesses Vorstandssitz zur Disposition gestanden.

www.roland-rechtsschutz.de