Neuer Risiko-Manager für Bausparbank

Neuer Bausparbank-Chef
Dr. Holger Lindner wird neuer Chef der Alte Leipziger Bausparkasse AG. /Foto: © AL Hallesche

Die Bausparkassen hatten es manchmal nicht leicht. Obwohl trotz digitaler Prozesse das Ansparen von Mitteln für ein zukünftiges Ziel wie ein Eigenheim oder dessen Modernisierung eine Zukunft hat.

Neues stellvertretendes Vorstandsmitglied der Alte Leipziger Bauspar AG, eine Tochter der Alte Leipziger Hallesche Gruppe, wird Dr. Holger Lindner. Der promovierte Volkswirt tritt am 1. Juli 2017 die Nachfolge von Dr. Reinhard Schlenke an, der mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand tritt. Lindner übernimmt die Ressorts Recht, Baufinanzierung, Organisation, Revision und Personal. Vorstandsmitglied Stephan Buschek wird weiterhin für Bausparen, Vertriebsförderung/ Produktmanagement und Controlling zuständig sein.

Der 48-jährige Lindner ist seit 1999 in verschiedenen Funktionen für die Deutsche Bank tätig, so einige Jahre als Generalbevollmächtigter der Deutsche Bank Bauspar AG mit Verantwortung für den Kundenservice.

Zwecksparen für das Eigenheim gefördert

Schlenke wurde 2005 in den Vorstand der Alte Leipziger Bauspar AG berufen. Seit 2009 ist der Manager Vorstandssprecher. Unter der Leitung von Schlenke und Vorstandsmitglied Buschek hat sich die Gesellschaft gut entwickelt. Die Bilanzsumme wuchs zwischen 2005 und 2016 von 932 Millionen Euro um 80 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Seit vielen Jahren stellt die „GBB-Rating Gesellschaft für Bonitätsbeurteilung“ der Bausparbank ein Rating aus, das die Bausparkasse in der Spitzengruppe des Wettbewerbs platziert. In den Vergleichen der staatlich finanzierten Stiftung Warentest schneidet die Gesellschaft gut ab. (db)