Neuer PHV-Tarif von degenia

Halime Koppius, Vorstand degenia / Foto: © degenia

Der Mai macht bekanntlich alles neu. Eine Neuheit gibt es bei der degenia, nämlich ein neues Privathaftpflichtkonzept. Dieses umfasst umfangreichere und flexiblere Tarifierungsmöglichkeiten als zuvor.

Das neue Privathaftpflichtkonzept T20 ist in den vier bekannten Tariflinien basic, classic, premium und optimum verfügbar. Zusätzlich zu den bisher bekannten Optionen Singles, Paare und Familien können Vermittler jetzt auch einen Tarif für Alleinerziehende auswählen.  „Gerade in der momentan außergewöhnlichen Corona-Krise scheint diese Gruppe besonders schwer belastet zu sein. Deshalb können sich Alleinerziehende mit ihren Kindern günstiger absichern als z. B. Familien“, so Halime Koppius, Vorstand der degenia AG. Zudem gibt es für Kunden über 60 Jahre einen speziellen Paar-Tarif, der einen günstigeren Beitrag als der Familientarif ermöglicht

Eine weitere Neuerung beim T20 ist, dass in den Tariflinien premium und optimum auch unmittelbare Personenschäden der mitversicherten Personen untereinander mitversichert sind. Das gilt bis zur jeweiligen Versicherungssumme bzw. bis maximal 15 Mio. Euro. Die Versicherungssummen in den beiden Tariflinien premium und optimum können zudem neuerdings frei gewählt werden: So stehen den Kunden Summen von 15 Mio. Euro, 25 Mio. Euro oder 50 Mio. Euro zur Wahl. Außerdem bietet der Tarif die Möglichkeit eine generelle Selbstbeteiligung von 150 Euro je Schadensfall zu vereinbaren, womit der Beitrag für den Kunden noch attraktiver wird.

Damit dem Vermittler im Kundengespräch mehr Flexibilität ermöglicht wird, sind bei der Antragsannahme jetzt auch Vorverträge mit einem Vorschaden kein Problem mehr. So werden Anträge bis zu einer Vorschadenshöhe von 10.000 Euro angenommen, wenn es sich um maximal einen Schadensfall in den vergangenen fünf Jahren handelt. Die bisherige Grenze lag bei 500 Euro.

Weitere Neuerungen erfahren Sie auf Seite 2