Neuer Bewertungsmaßstab für die Lage

Foto: © nmann77 - stock.adobe.com

Bei der Immobilieninvestition spielen vor allem drei Dinge eine Rolle: Lage, Lage, Lage. Aber was genau macht eine gute Lage aus? Eine Antwort auf diese Frage will nun die von F+B und AZ Direct auf Basis wissenschaftlicher Standards entwickelte Wohnlageklassifizierung aller Gebäude in Deutschland liefern.

Grundlage der Wohnlagenklassifizierung ist die gemeinsame Auswertung der umfangreichen Immobiliendaten von F+B und den umfassenden Adress- und Marktdatenbanken von AZ Direct. So wurde ein „360-Grad-Blick“ auf die Wohnlage eines Gebäudes ermöglicht, mit dessen Hilfe statistische Modelle entwickelt wurde, um die Qualität der Wohnlage umfassend bewerten zu können. Diese basieren auf Bodenrichtwerten, gemeindeeigenen Wohnlagenklassifizierungen der soziodemographischen Bevölkerungsverteilung, der Lage von Gewerbeunternehmen im Raum sowie möglichen Lärm- und Geruchseinflüssen durch Verkehr, Industrie und Gewerbe.

Jedes Gebäude in Deutschland kann somit anhand einer fünfstufigen Skalierung (am besten, gut, mittel, weniger gut oder eher mäßig) eingeschätzt werden. Die Bewertung ist jeweils relativ zum Bundes- oder dem zugehörigen Gemeindedurchschnitt. Damit können bei Standort- und Marktbeurteilungen, bei Due Diligence Prüfungen, in der Expansionsplanung von Unternehmen oder für Kundenbewertungen in CRM-Systemen wichtige Informationen gewonnen werden. Die Lageeinstufungen von F+B und AZ Direct können auch bei Marketing- und Vertriebsprozessen einen wertvollen Beitrag leisten. Auf dieser Basis lassen sich auch mikrogeographischer Einheiten wie z.B. Straßen, Rasterzellen, Ortsteile, Postleitzahlengebiete oder unternehmenseigenen Marktgebietseinteilungen bewerten. Beide Partner bieten hierzu umfangreiche Wohnlagenstatistiken an.

„Eine neue und einzigartige Bewertung der Wohnlage von Immobilien, entstanden aus der Zusammenführung der Daten zweier führender Unternehmen. So können Zielgruppen für wohnlagerelevante Angebote noch erfolgreicher ermittelt und in Kampagnen eingesetzt werden“, so Oliver Reinke, Geschäftsführer AZ Direct. „Wohnlagen ändern sich schneller, als viele denken. Außerdem kommt es gerade bei Vergleichen zwischen verschiedenen Standorten und Mikro-Lagen entscheidend auf gleiche und standardisierte nach wissenschaftlichen Grundsätzen entwickelte Bewertungsmaßstäbe an. Unsere neue Wohnlageklassifizierung bietet genau diese Sicherheit“, ergänzt Dr. Bernd Leutner, Geschäftsführer von F+B. (ahu)

www.f-und-b.de