Neue Schiffsbeteiligung von Orange Ocean

2dcc99945fb722dc.353992-4c.jpg
© Orange Ocean

Das Hamburger Emissionshaus Orange Ocean GmbH & Co. KG hat mit der MS „United Takawangha“ seine siebte Schiffsbeteiligung aufgelegt. Dies teilte das Unternehmen in einer Presserklärung mit.

(fw/kb) Der Doppelhüllen-Handysize-Bulkcarrier wurde am 28. Januar 2010 von der Werft in China übernommen und stach zwei Tage später in See. Das Schiff hat eine Tragfähigkeit von 35.000 tdw und ist mit eigenem Ladegeschirr ausgestattet.

Insgesamt soll ein Volumen von 25,6 Millionen Euro (ohne Agio) investiert werden, bei einem Eigenkapitalanteil von rund 12,2 Millionen Euro. Die jährlichen Ausschüttungen erreichen laut Orange Oceanzu Beginn 7 Prozent, in den letzten Jahren der Laufzeit 12 Prozent. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss liegt bei ca. 235 Prozent vor Steuern, inklusive Veräußerungserlös bei einer Laufzeit von 18 Jahren. Anleger können sich mit mindestens 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio beteiligen.

Das Emissionshaus Orange Ocean wurde im Januar 2007 von Claudia Humme und Dr. Olav Killinger gegründet.

www.orangeocean.de