Neue Rechengrößen für PKV

Foto: © Racle Fotodesign - stock.adobe.com

Die uniVersa erleichtert Vermittlern in der Privaten Krankenversicherung die Arbeit und hat eine Beratungshilfe entwickelt, mit der alle wichtigen Werte immer griffbereit sind.

Mit dem Jahreswechsel hat die private Krankenversicherung an Attraktivität gewonnen: So ist einerseits der Höchstbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung auf ca. 900 Euro monatlich inklusive Pflegeversicherung gestiegen. Andererseits profitieren PKV-Versicherte von einem höheren Arbeitgeberzuschuss. Damit Berater alle wichtigen Werte immer griffbereit haben, hat die uniVersa die Beratungshilfe „KV-Rechengrößen 2020“ entwickelt. In dieser finden sich die aktuellen Jahresarbeitsentgelt- und Beitragsbemessungsgrenze sowie die neuen Mindesteinnahmegrenzen, Beitragssätze, Bemessungsgrundlagen und Höchstbeiträge. Zu allen Rechengrößen gibt es nützliche Querverweise zu den jeweiligen Paragrafen des Sozialgesetzbuches, zu Vorjahreswerten sowie zu den einzelnen Rechenschritten. (ahu)