Neue Geschäftsräume

Marie-Luise Dött

DDIV, der Interessenvertreter der Immobilienverwalter wächst als Sprachrohr beständig. Auch die Geschäftsstelle am Leipziger Platz 9, die am 21. April feierlich eröffnet wurde, ist viel größer.

(fw/rm) Rund 200 geladene Gäste aus Immobilienwirtschaft, Politik und Medien nutzten den Abend in den erweiterten Räumlichkeiten im Herzen Berlins für einen regen und konstruktiven Austausch über aktuelle immobilienwirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Wolfgang D. Heckeler, Präsident des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter e. V., begrüßte die Gäste und betonte, dass die neuen Räumlichkeiten Ausdruck der gewachsenen und neugewonnenen Stärke des DDIV sind, der mittlerweile das Sprachrohr für über 2.000 Unternehmen ist. Heckeler appellierte aber auch an die politischen Vertreter vor Ort: „Zu viel kann manchmal auch zu wenig sein! Als Mitglied des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen und im wohnwirtschaftlichen Rat sehen wir mit Sorge, wie immer neue gesetzgeberische Regularien über uns kommen.” Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bedankte sich im Namen der Bundesregierung für die jahrelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit u. a. im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen. Er stellte dem DDIV zudem seine Unterstützung in Aussicht bei den noch immer fehlenden Berufszugangsregelungen für Verwalter zu. So versicherte er, dass das BMUB Seite an Seite mit dem DDIV steht und das gemeinsame Interesse teilt, die Kabinettsvorlage, die dazu im Mai eingebracht werden soll, zügig umzusetzen. Auch Marie-Luise Dött, baupolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, lobte die bisherige Zusammenarbeit und unterstrich, dass der DDIV ein mehr als anerkannter und geschätzter Ansprechpartner der Politik ist. Unter dem Motto „Kunst trifft Immobilie“ war die feierliche Eröffnung der neuen Geschäftsräume mit der Vernissage „Atlantis“ verbunden. Zu sehen sind Werke der Künstlerin Heidrun Feistner und des Fotografen Jean Molitor. Die Ausstellung ist bis September nach Voranmeldung Montag bis Freitag, von 10.00 bis 16.00 Uhr, geöffnet. Zu den Künstlern: www.heidrun-feistner.de www.proon.eu www.ddiv.de