Neuartiges Vertriebsmodell von Mayflower

Foto: © naka - stock.adobe.com

Um auf den Wandel in der freien Finanzberatung zu reagieren, schafft die Mayflower Capital AG ein für den deutschen Markt völlig neues Geschäftsmodell. Die Hierarchie wird dabei komplett abgeschafft.

Statt wie häufig bei Finanzvertrieben üblich müssen die Berater im neuen Modell von Mayflower ihre Provisionen nicht mehr an obere Hierarchien abgeben. Die Berater bekommen zudem ein Haftungsdach geboten und werden durch die Community und den Austausch unter Kollegen unterstützt. “Der Markt für freie Finanzberatung wandelt sich derzeit stark. Unabhängige Finanzberater von Akademikern und gehobenen Privatkunden suchen heute ein Umfeld, in dem sie ihre Kunden ohne Hierarchien und Vorgesetze betreuen können. Dem kommen wir entgegen“, erläutert Mayflower-Vorstand Christoph Fink die Idee hinter dem neuen Vertriebsmodell.

Die Vertriebspartner erhalten dabei einerseits unternehmerische Entscheidungsfreiheiten, gleichzeitig aber Sicherheiten durch das Haftungsdach. Zudem bekommen sie vollen Support durch das Backoffice und das Kompetenz-Zentrum. „Wir legen dabei wie in der Vergangenheit allen Wert darauf, ein exklusives Qualitätsberatungsunternehmen für unabhängige Top-Finanzberater zu sein“, so Fink. So sei es beispielsweise Bedingung, dass alle Mayflower-Berater vom Defino Institut nach der kommenden DIN Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ zertifiziert werden.

Aus Finanzberatern werden Partner, aus Büros werden Sozietäten

Mayflower Capital hat das Ziel, Heimat für ausschließlich erfahrene und unternehmerisch handelnde Finanzberater – Partner –  zu sein. Bisherige Vertriebseinheiten arbeiten an den bestehenden Standorten künftig in Sozietäten zusammen. Die bestehenden Mayflower-Vertriebspartner haben das neue Geschäftsmodell bereits einhellig angenommen. (ahu)

www.mayflower-capital.de