Nächstes Jahr sollen zwei Grenzen geknackt werden

VIVUM fühlt sich gut aufgestellt für das Jahr 2017 ©Tom Wang fotolia.com

Die FiNUM.Private Finance AG befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Während das betreute Kundenvermögen unaufhaltsam der Zwei-Milliarden-Grenze entgegen geht, ist bei den liquiden Anlagen die erste Milliarde in Sicht.

Die Berliner FiNUM.Private Finance AG kann auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurückblicken: Das betreute Kundenvermögen in liquiden Anlagen hat sich auf über 900 Mio. Euro erhöht, ein Plus von über 10 %. “Die erste Milliarde ist aktuell ganz nah und wir werden diese im kommenden Jahr erreichen”, erläutert Ralph Konrad, Vorstand der Gesellschaft. „In Summe haben uns unsere Kunden Gelder in Höhe von EUR 1,8 Mrd. zur Beratung anvertraut. Im kommenden Jahr werden wir die Grenze von EUR 2 Mrd. überschreiten”.

Die FiNUM.Private Finance konnte ihr Wachstum fortsetzen, während das Bankenumfeld mit Standortschließungen und Mitarbeiterabbau in den vergangenen Monaten von Negativmeldungen geprägt war. „Aktuell spüren wir einen großen Veränderungswunsch von Top Private Bankern und Wealth Managern. Dies ist ein Resultat der Unruhe bei den etablierten Banken” erläutert Hans-Heinrich Meller, Mitglied der Geschäftsleitung der FiNUM.Private Finance. „Wir wollen die Marktlage nutzen und insbesondere in den aktuell noch nicht abgedeckten Gebieten im Norden der Bundesrepublik in 2017 neue Beratungsstandorte aufbauen. Gerade für gut ausgebildete und hoch spezialisierte Private Banker und Wealth Manager bieten wir eines der besten Setups im Markt”, ist Meller überzeugt. (ahu)

www.finum.de