Nächster Versicherer setzt auf softfair-Technologie

Foto: © allvision - stock.adobe.com

Mit dem digitalen Antragstellungsprozess DIGITAS bietet softfair ein Konzept, um Maklern mehr Komfort im elektronischen Antragsstellungsprozess zu verschaffen. Ab Herbst beteiligt sich daran auch die Allianz.

Durch die Beteiligung der Allianz an DIGITAS stehen Vermittlern auch für Produkte der Allianz-Lebensversicherung-AG digitale Antragsprozesse zur Verfügung. Hierfür wird im ersten Schritt der Antragsprozess mit einer durchgängigen Datenplausibilisierung und –validierung versehen. Somit kommen eingehenden Antragsdaten strukturiert und vorgeprüft bei der Allianz an und können direkt weiter verarbeitet werden. Weil der Prozess mittels einer BiPRO-Norm an die Verwaltungsprozesse der Allianz angebunden wird, ist auch eine echte Dunkelverarbeitung möglich. Durch den digitalen Antragsstellungsprozess sollen Vermittler und ihre Kunden über einfache Zugangswege Policen schneller erhalten. Zudem wird durch volldigitale Verfahren eine weit höhere Qualität als über herkömmliche Papieranträge ermöglicht.

„Wir arbeiten permanent an unseren Prozessen, um Vermittlern und Kunden einen digitalen und damit möglichst einfachen, schnellen und sicheren Weg zu Versicherungslösungen zu bieten und diese nach dem Abschluss komplett digital einzureichen“, so Michael Bastian, Fachbereichsleiter Maklervertrieb für die Lebens- und Krankenversicherung bei der Allianz. „Wir stellen dazu eigene digitale Systeme zur Verfügung, unterstützen aber auch standardisierte Prozesse innerhalb etablierter Vermittlerplattformen.“

Mit der elektronischen Antragsstrecke DIGITAS hat softfair sowohl das Vergleichsmodul Leben als auch die ganzheitliche Beratungslösung „VersicherungsLotse“ ausgestattet. „Ein absoluter Mehrwert für die Makler, die angebundenen Lebensversicherer und damit auch für die Versicherten“, so Matthias Brauch, Geschäftsführer von softfair.

An der Entwicklung von DIGITAS waren fünf Maklerpools und Vertriebe beteiligt. Bislang wurde die Technologie von den Versicherungsgesellschaften Continentale, HDI, LV1871, WWK und Zurich genutzt. (ahu)