Nächste Veränderung bei INTERNOS

Sebastian Lietsch / Foto: © INTERNOS

Nach dem Wechsel auf dem Posten des Head of Asset Management Germany in dieser Woche, hat INTERNOS Global Investors nun noch eine neue Position in der Geschäftsführung geschaffen.

Sebastian Lietsch wurde zum Head of Fund Management Germany von INTERNOS ernannt. In der neu geschaffenen Position verantwortet der 38-jährige von Frankfurt aus sämtliche deutschen Fondsaktivitäten des Unternehmens. Er steuert dabei für die Investoren die Umsetzung der Anlageziele und der Fondsstrategien in allen Wertschöpfungsbereichen. Sebastian Lietsch berichtet direkt an den Geschäftsführer Paul Muno. „Mit Sebastian Lietsch konnten wir erneut eine Führungsposition mit einer hausinternen engagierten und erfahrenen Persönlichkeit besetzen. Sebastian Lietsch kennt das Unternehmen sowie unsere Anlageziele und wird INTERNOS bei der Umsetzung seiner Fondsstrategie weiter voranbringen“, so Muno.

Lietsch war zuletzt Team Leader des neunköpfigen Fund-Management-Teams. Bevor er 2013 ins Unternehmen eintrat, war er bei der Commerzbank und anschließend sechs Jahre lang bei der Commerz Real AG tätig, zunächst als Immobiliencontroller, später als Portfoliomanager. Insgesamt verfügt der Diplom-Kaufmann und Master of Business Administration über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Immobilien- und Finanzwirtschaft.

Die aktuelle Personalie ist bereits die zweite in dieser Woche bekannt gegebene Veränderung bei INTERNOS. Erst am Dienstag wurde verkündet, dass Marcus Sälinger den Posten von Nils Lütthans als Head of Asset Management Germany übernahm. (ahu)

www.internosglobal.com