Nachhaltige Premiere der Hahn-Gruppe

Foto: © stokkete - stock.adobe.com

Die Hahn Gruppe hat erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Dieser orientiert sich an den international anerkannten Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). Zudem möchte das Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit künftig noch stärker aktiv sein.

Im Fokus des Berichts steht eine erste umfassende Bestandsaufnahme, die im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt wurde. Unter Abwägung der Anforderungen und Interessen der Stakeholder wurden die zukünftigen Kernthemen für die Nachhaltigkeits-Agenda in den Feldern Umwelt, Soziales und Governance abgeleitet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der ökologischen Verantwortung. So ist das verwaltete Immobilienportfolio mit über 1,6 Mio. m² Mietfläche an ca. 150 Standorten ein großer Stellhebel, um in Zusammenarbeit mit den Investoren und Mietern die Ressourceneffizienz sowie die Klimaverträglichkeit zu verbessern und den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Im ersten Schritt wurde beim Bezug von Strom und Wärmeenergie für die unmittelbar beeinflussbaren Flächen CO2-Neutralität realisiert. Dies betrifft die Flächen der Hauptverwaltung und die Allgemein- und Nebenflächen der verwalteten Handelsimmobilien.

„Unsere Unternehmenshistorie basiert auf einer verantwortungsvollen Geschäftstätigkeit, die von Beginn an im Zeichen des partnerschaftlichen Erfolgs gestanden hat. Dies spiegelt unser erster umfassender Nachhaltigkeitsbericht sehr gut wider“, betont Thomas Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der Hahn Gruppe. „Wir wollen nicht nur den Dialog intensivieren und transparent berichten, sondern in das Management unserer Handelsimmobilien-Investmentprodukte konsequent ESG-Kriterien integrieren. Insbesondere beim Umweltschutz nehmen die Herausforderungen für die Wirtschaftsakteure sprunghaft zu. Mittelfristiges Ziel ist das Angebot ausgewiesener Nachhaltigkeitsfonds.“

Den Hahn-Nachhaltigkeitsbericht 2021 können Sie hier herunterladen. (ahu)