Nachhaltige Immobilie in Hamburg gekauft

Die von Warburg-HIH Invest erworbene Büroentwicklung „Campus Hamburg“ / Foto: ©ECE / bloomimages

Das Thema Nachhaltigkeit spielt auf den Finanzmärkten eine immer wichtigere Rolle, auch im Bereich Immobilien. Warburg-HIH Invest hat nun ein Bürogebäude erworben, das solche Aspekte berücksichtigt.

Die von Warburg-HIH Invest erworbene Immobilie mit dem Namen Campus Hamburg wird in der Fuhlsbüttler Straße 431 entstehen und auf sechs Geschossen über eine Gesamtmietfläche von ca. 26.000 m² verfügen. Zudem stehen den künftigen Nutzern ca. 350 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2022 geplant. Hauptmieter des Multi-Tenant-Objekts werden zwei Banken der französischen Société Générale Gruppe sein, die langfristige Mietverträge über 15 Jahre abgeschlossen haben: Zum einen die Bank Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe GmbH, die ca. 12.180 m² Mietfläche nutzt, zum anderen die Hanseatic Bank, die ca. 8.110 m² angemietet hat. Verkäufer des Objekts im Stadtteil Barmbek-Nord ist ECE. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Asset Deals, über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Während des Verkaufsprozesses war Savills auf Verkäuferseite beratend tätig, die rechtliche und steuerliche Due Diligence wurde auf Käuferseite von Ashurst LLP durchgeführt. ES Enviro Sustain übernahm die technische Due Diligence. Trûon Rechtsanwälte LLP beriet ECE bei der Transaktion rechtlich.

Das Objekt liegt direkt an der zukünftigen U-Bahnhaltestelle „Nordheimstraße“ der U5. Nach einem ca. 10 minütigen Fußweg ist zudem die S-Bahnstation Rübenkamp/ City Nord erreichbar. Von dort aus sind es ca. 15 Minuten in die Hamburger Innenstadt. Auch für den PKW-Verkehr liegt das Objekt günstig zwischen Stadtzentrum und Flughafen. Die Nähe zum Stadtpark und zum Bürostandort City Nord verleiht dem Viertel dank der Grünflächen eine lebendige Urbanität. In der City Nord, Bürostadt und zugleich eines der wichtigsten Wirtschaftszentren Hamburgs, sind mehr als 300 Unternehmen ansässig und beschäftigen insgesamt rund 32.000 Arbeitnehmer.

Nachhaltigkeit angestrebt

Für den Campus Hamburg ist eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt. Dank Energieböden und Luft-Wasser-Wärmepumpen ist Kühlen und Heizen energieeffizient möglich. Ein „Grüner Rücken“ wird die Außenanlagen bilden und die Innenhöfe vernetzen. Das Konzept integriert das denkmalgeschützte Reihenhaus “Langer Jammer”, dessen Garten nach historischem Vorbild rekonstruiert wird. Die als Naturdenkmal eingestuften Bäume im Bereich des “Langen Jammers” werden dabei erhalten.

„Das Objekt zeichnet sich durch eine attraktive Lage in einem sich dynamisch entwickelnden Teilmarkt Hamburgs aus. Durch die bonitätsstarken Mieter und den hohen Vorvermietungsstand können wir schon in der Frühphase der Projektentwicklung einen stabilen und langfristigen Cashflow sicherstellen. Zudem entspricht das Gebäude mit seinem modernen Energiekonzept einem nachhaltigen Investment”, so Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest. (ahu)