Nachhaltig in Minen investieren

Foto: © Aphotostudio - stock.adobe.com

Die Erzeugung Erneuerbarer Energien kann nur dann wirklich nachhaltig sein, wenn auch die Rohstoffe, mit denen die entsprechenden Anlagen errichtet werden, nachhaltig gewonnen werden. Diesem Grundsatz folgend hat die Earth Resource Investment Group den ersten nachhaltigen Rohstoff-Aktienfonds aufgelegt.

Der am 4. November gestartete Earth Sustainaible Resource Fund ermöglicht nun auch Investoren, die auf Nachhaltigkeit setzen, in Minenaktien zu investieren. Die Aktien für den Fonds werden durch einen Nachhaltigkeitsfilter selektiert, den Dr. Pereshia Berlenbach im Rahmen einer prämierten wissenschaftlichen Arbeit erstellt hat. Grundlage für eine Investition ist eine Nachhaltigkeitsanalyse anhand von sogenannten EESG-Kriterien (Economic, Environmental, Social, Governance). Der Anlagestrategie liegt die Maxime zu Grunde, dass Nachhaltigkeit bereits bei den Rohstoffen und nicht erst beim Produkt selbst anfangen sollte.

Die Earth Resource Investment Group verfügt mit ihrem Team um Dr. Joachim Berlenbach und  Georges Lequime über ausgewiesene Experten im Rohstoffsektor. Diese Expertise konnte bereits erfolgreich mit den mehrfach ausgezeichneten Fonds Earth Exploration Funds UI und Earth Global Fund UI unter Beweis stellen. Die Greiff Research Institut GmbH übernimmt im ersten Schritt die Funktion des Hauptvertriebs und ist damit zentraler Ansprechpartner für alle vertrieblichen Themen den Fonds betreffend.

„Die Welt tritt in eine Epoche von nachhaltiger Energieerzeugung, die in ihrer gesellschaftlichen Bedeutung der industriellen Revolution zu Beginn des 19. Jahrhunderts in zumindest gleichgestellt sein wird. Das angestrebte Ziel einer Gesellschaft ohne CO2-Emissionen wird enorme Herausforderungen an alle wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereiche ausüben. Elektroautos, Windturbinen und Solarzellen bedürfen einer steigenden Produktion von Industriemetallen wie Kupfer, Kobalt, Silber und Nickel. Diese Metalle stehen nur in endlicher Menge zur Verfügung. Für den Übergang zu einer nachhaltigen Gesellschaft müssen Bergbau und Rohstofferzeugung als ein integrativer Teil einer nachhaltigen Politik akzeptiert werden. Der von uns entwickelte Investitionsansatz beinhaltet eine detaillierte EESG-Analyse von Rohstoffunternehmen in Kombination mit ERIG’s etablierter technischer und Finanzanalyse. Der „Earth Sustainable Resources Fund“ soll daher nur in solche Unternehmen investieren, die eine engagierte und glaubwürdige Nachhaltigkeitsstrategie- und Implementierung darlegen können. Nur auf diese Weise können Bergbauunternehmen selbst ein integrativer Teil einer Nachhaltigkeitsstrategie werden“, erklärt Dr. Joachim Berlenbach. (ahu)