MPC und Banken vereinbaren Maßnahmenpaket

Die MPC Capital AG, Emissionshaus aus Hamburg, hat nach eigenen Angaben von ihren Banken weitreichende Zusagen erhalten, mit denen Finanzierungssicherheit sowohl bei den sich bereits in der Platzierung befindlichen sowie zukünftig zu platzierenden Fonds erzielt worden ist. Dabei wurden unter anderem die Verlängerungen bestehender Kreditlinien und Zwischenfinanzierungen vereinbart. Die Vereinbarung gilt für dreieinhalb Jahre.

(fw/kb) Die Hauptgesellschafter Corsair Capital, die MPC Holding und die Oldehaver Beteiligungsgesellschaft werden sich an einer Kapitalerhöhung beteiligen. Diese wird im April 2010 stattfinden. Das Eigenkapital der Gesellschaft erhöht sich dadurch um mindestens 20 Millionen Euro.

Insgesamt schließt MPC das Jahr 2009 mit einem Fehlbetrag von -78,2 Millionen Euro ab (Vorjahr: -99 Millionen Euro). Das Unternehmen weist ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von -15,1 Millionen Euro aus (Vorjahr: 2,63 Millionen Euro). Bei einem Platzierungsvolumen von rund 147 Millionen Euro belief sich der Umsatz auf insgesamt 56,2 Millionen Euro (2008: 122,4 Millionen Euro).

MPC entwickelt, initiiert, vertreibt und managt seit 1994 Kapitalanlagen für vermögende Privatkunden sowie institutionelle Investoren. Bisher haben rund 174.000 Kunden insgesamt ca. 7,4 Milliarden Euro in 303 Kapitalanlageprodukte investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen der von MPC initiierten Fonds beläuft sich auf rund 18,4 Milliarden Euro.

www.mpc-capital.de