Monuta gewinnt Kooperationspartner

Dr. Philipp Wapler, Gründer und Geschäftsführer von Funeria und Oliver Suhre, Generalbevollmächtiger der Monuta / Foto: © Andrea Schwarz/Monuta

Früher oder später trifft es jeden von uns und wir müssen unseren letzten Weg gehen. Die Auswahl an Bestattungsmöglichkeiten ist so vielfältig wie noch nie zuvor. Um mehr Transparenz in den Markt zu bringen, kooperiert der Sterbegeldversicherer Monuta nun mit dem Bestatter-Netzwerk Funeria.

Ob naturnahe Bestattungen wie Baum- oder Waldbestattungen, ausgefallene Arten wie Erinnerungsdiamanten, die aus der Asche des Verstorbenen gepresst werden oder Ballon-Bestattungen: Die Möglichkeiten heute, seine letzte Ruhe zu finden, gehen weit über die „klassische“ Friedhofsbestattung hinaus. Auch der Markt der Bestattungsunternehmen wird immer differenzierter: Laut Statistikportal Statista gibt es aktuell mehr als 5.400 Bestattungsunternehmen, eine Steigerung um 19 % in den vergangenen 20 Jahren. Somit besteht eine größere Auswahl für Angehörige ein Bestattungsinstitut zu finden – aber wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Um mehr Transparenz und Vergleichbarkeit in den Markt zu bringen, kooperiert die deutsche Niederlassung des niederländischen Sterbegeldversicherers Monuta nun mit dem digitalen Bestatter-Netzwerke Funeria. Das Berliner Unternehmen hat seit 2016 ein bundesweites Netzwerk von Qualitäts-Bestattern aufgebaut. Kunden planen die Bestattung online, betreut werden sie dann durch Partner-Bestatter vor Ort. Sie profitieren von transparenter Kostengestaltung und einfach verständlichen Angeboten bei unbegrenzter Laufzeit. Durch die Kooperation zwischen dem Sterbegeldversicherer und dem Bestatter-Netzwerk wird Kunden eine ganzheitliche, kompetente Betreuung auf höchstem Niveau ermöglicht. So erhalten sie von präventiven Vorsorge-Dokumenten über die finanzielle Absicherung bis hin zur Bestattung selbst alles aus einer Hand und genau so, wie sich es sich zu Lebzeiten vorstellen.

„In der Bestattungsbranche geht es mehr als woanders um Menschlichkeit und Würde, gleichzeitig wachsen die Ansprüche der Kunden im digitalen Zeitalter nach Transparenz und Fairness in der Preisgestaltung. Diesem Anspruch tragen wir mit unserer Partnerschaft mit Funeria Rechnung“, erläutert Oliver Suhre, Generalbevollmächtigter der Monuta Versicherungen Deutschland. Durch die Kooperation können Makler noch mehr Leistungen aus einer Hand anbieten. So können sie ihren Kunden nicht mehr nur die finanzielle Absicherung und Planung der Bestattung anbieten, sondern auch die komplette Umsetzung. „Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen im Bestattermarkt ist es umso wichtiger, die Kunden an die Hand zu nehmen und ihnen ein verlässlicher Partner zu sein“, erklärt Oliver Suhre. „Gerade bei der Bestattungsvorsorge sind Transparenz, Kompetenz und Verlässlichkeit elementar. Gemeinsam mit Monuta können wir Kunden die langfristige Sicherheit bieten, dass ihre Bestattungsvorsorge in besten Händen ist“, ergänzt Philipp Wapler, einer der Gründer und Geschäftsführer von Funeria. (ahu)