Mobiler, nachhaltiger und sicherer mit KRAVAG

Harald Seliger

Innerhalb der R+V Versicherungsgruppe gehören die KRAVAG Versicherungen mit Condor und R+V zu den großen deutschen Versicherern. Harald Seliger, Prokurist der KRAVAG Versicherungen, spricht im Interview mit finanzwelt über die Anforderungen der Privathaushalte und Unternehmen an ihren Mobilitätsschutz sowie über nachhaltige Lösungen für Fahrzeuge.

finanzwelt: Die Automobilbranche ist im Wandel. E-Antriebe verdrängen Verbrenner. Es fehlen wichtige Bau- und Ersatzteile. Worauf sollten sich Kfz-Versicherer künftig einstellen? Harald Seliger» Die Fahrzeugkosten ziehen an, was Haushalts- oder Unternehmenskassen belastet. Die Fahrzeuge werden zum Ausgleich länger genutzt. Höhere Fahrzeugalter sowie mehr verbaute Technik erhöhen die Reparaturanfälligkeiten. Zudem belasten Inflation und Lieferengpässe mit längeren Reparatur- und Ausfallzeiten die Versicherer. Dort sollte man jedoch nicht überreagieren und das Augenmaß behalten, gerade wenn Beitragsanpassungen notwendig erscheinen. Ebenso sind systematische Risikokündigungen oder verstärkte Sanierungen von Fahrzeugflotten als Beitragsmaßnahme keine gute Lösung für Makler. Problemfälle verlagern sich auf andere Versicherer und sind dort zu lösen. Schlimmstenfalls gehen Kunden- und Maklerverbindungen ganz verloren. Wir gehen lieber solche Herausforderungen aus Einzelfahrzeugen oder Fahrzeugflotten mit unseren Maklerpartnern an. Im Ergebnis behalten die Kunden den benötigten Versicherungsschutz und bleiben bei ihren Maklern. Und wir sorgen für stabile, verlässliche Geschäftsbeziehungen.

» Wir bieten vom einfachen Pkw bis hin zu den großen Fahrzeugflotten mit Bussen, Taxis oder auch Sonderfahrzeugen, wie beispielsweise Schwerlastkräne oder Tankwagen, den jeweils passenden Schutz. «

finanzwelt: Mit welchen Kundengruppen und Fahrzeugrisiken kommen Makler zu Ihnen als Risikoträger?
Seliger»
Versicherungsmakler schätzen uns als Vollsortimenter. Wir bieten vom einfachen Pkw bis hin zu den großen Fahrzeugflotten mit Bussen, Taxis oder auch Sonderfahrzeugen, wie beispielsweise Schwerlastkräne oder Tankwagen, den jeweils passenden Schutz. Über KRAVAG sowie über Condor und R+V finden wir stets eine Lösung für die Kundenrisiken. Fahrzeuge mit nachhaltigen Antrieben versorgen wir mit Lösungen, die in der Praxis bestehen. So sind Pannen aus Akku-Entladungen, das erschwerte Bergen und Abschleppen von E-Fahrzeugen oder eine Quarantäneunterbringung dieser Fahrzeuge, wenn noch eine Akku-Selbstentzündung droht, für Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge mitversicherbar. Wir nehmen Fahrzeuge mit E-Antrieb als niedrigeres Risiko wahr. Beitragsnachlässe sind da eine logische Konsequenz. Makler sichern mit uns Standardfahrzeuge und ebenso gerne die Exotenrisiken ab. Eine Anfrage bei uns lohnt sich immer.

finanzwelt: Welche Absicherungen bevorzugen Makler für Motorfahrzeuge? Wie verändern Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffantriebe oder autonomes Fahren den benötigten Schutz?
Seliger»
Autonomes Fahren und Wasserstoffantrieb gewinnen eher langsam an Bedeutung. Hingegen sind die Elektro- und Hybridfahrzeuge im Trend. Unseren signifikanten Marktanteil hier bauen wir aus. Grundsätzlich wählen Makler für ihre Privat- und Unternehmenskunden bei uns einen umfassenden Schutz zu adäquat günstigen Konditionen. So sind Kunde und Makler im Schadenfall auf der sicheren Seite. Entsprechend gefragt sind beispielsweise unser Kasko-Extraschutz sowie die Schutzbriefe.

weiter auf Seite 2