MLP: EBIT von 8,8 Mio. Euro im neuen Jahr

Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vortstandsvorsitzender, MLP

Die MLP Gruppe ist mit einem Anstieg der Gesamterlöse von 130,0 Mio. Euro auf 152,4 Mio. Euro ins Jahr 2016 gestartet.

(fw/rm) Davon entfallen rund 30,7 Mio. Euro auf das im Juni 2015 erworbene Tochterunternehmen DOMCURA, das aufgrund seines Geschäftsmodells hohe Beiträge im ersten Quartal liefert und in der Vorjahreskennziffer noch nicht enthalten war. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 7,0 Mio. Euro auf 8,8 Mio. Euro. Von Januar bis März 2016 haben sich mehrere Frühindikatoren für den weiteren Umsatzverlauf positiv entwickelt: So stieg die Zahl der neu gewonnenen Familienkunden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13,5 Prozent auf 4.200 (Q1 2015: 3.700). Außerdem legte das Neugeschäft in der Altersvorsorge zu. „Der Markt schenkt uns weiterhin nichts und wir müssen unseren Erfolg hart erarbeiten. In den ersten drei Monaten haben wir einige positive registriert, die sich aber weiter verstetigen müssen. Darüber hinaus sind unsere im Februar angekündigten Effizienzmaßnahmen planmäßig angelaufen. Insgesamt sind wir mit dem Jahresstart zufrieden, auch weil sich unser neues Angebot bei DOMCURA erfreulich entwickelt. Die erneute, in vielen Fällen leider von Unkenntnis geprägte Debatte um die Zukunft der privaten Altersvorsorge unterstreicht aber erneut: Unser Umfeld bleibt sehr schwierig“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. Gesamterlöse legen auf 152,4 Mio. Euro zu Die Gesamterlöse stiegen im ersten Quartal auf 152,4 Mio. Euro (Q1 2015: 130,0 Mio. Euro). Den größten Teil steuerten die Provisionserlöse mit 143,6 Mio. Euro bei (120,3 Mio. Euro). Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft lagen mit 5,2 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahreswert (5,6 Mio. Euro). Die Aufteilung nach Beratungsfeldern zeigt ein deutliches Wachstum in der Sachversicherung, in der die Erlöse von 20,1 Mio. Euro auf 50,7 Mio. Euro stiegen. Davon entfallen rund 30,5 Mio. Euro auf das neu erworbene Tochterunternehmen DOMCURA, das einen erfolgreichen Jahresstart verzeichnet hat. Zuwächse erzielte darüber hinaus die Finanzierung mit Erlösen von 3,6 Mio. Euro (3,2 Mio. Euro). Sowohl die Krankenversicherung (11,8 Mio. Euro im Vergleich zu 11,8 Mio. Euro im Vorjahresquartal) als auch die übrigen Beratungsvergütungen (2,4 Mio. Euro im Vergleich zu 2,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal) liegen auf dem Niveau des Q1 2015. In den übrigen Beratungsvergütungen zeigt sich vor allem die seit 2014 deutlich intensivierte Vermittlung von Immobilien. www.mlp-ag.de