Mittelzuflüsse und größerer Marktanteil

Die Henderson Group plc („Henderson”) hat ihren Zwischenbericht für das dritte Quartal 2014 veröffentlicht. Demnach stieg das verwaltete Vermögen per 30.09.2014 um 2,5 % auf GBP 76,6 Mrd. (30.06.2014: GBP 74,7 Mrd.).

(fw/ah) Bis 01.10.2014 erhöhte sich das verwaltete Vermögen mit Abschluss der Übernahme von Geneva Capital Management auf GBP 79,9 Mrd. Die Netto-Zuflüsse betrugen im Berichtszeitraum GBP 1,4 Mrd. und wurden von der anhaltenden Retail-Nachfrage in Großbritannien, dem positiven europäischen Retail- und dem weltweiten institutionellen Geschäft getragen. Die Anlageperformance ist weiterhin stark ausgefallen, wobei 71 % der Fonds in einem Zeitraum von einem Jahr und 83 % in einem Zeitraum von drei Jahren eine Outperformance erzielten.

Andrew Formica
, Chief Executive von Henderson, erklärt dazu: „Wir haben ein weiteres Quartal mit starken Mittelflüssen verzeichnet. Trotz schwierigerer Marktbedingungen und einem rückläufigen Anlegerinteresse, vor allem bei europäischen Aktien, konnte Henderson weiterhin Marktanteile übernehmen und erzielte Netto-Zuflüsse von GBP 1,4 Mrd. Der Anstieg beim Netto-Mittelzufluss für die ersten neun Monate des Jahres 2014 liegt bei 13 % auf Jahresbasis, was gegenüber unserem zu Beginn des Jahres vorgestellten Plan einen guten Start darstellt.”

„Die Märkte erweisen sich derzeit als schwierig, da Investoren Sicherheit in Barmitteln und Produkten mit geringerem Risiko suchen”, sagt Andrew Formica. „Wir gehen davon aus, dass diese Bedingungen anhalten werden, solange der Ausblick für die Weltkonjunktur weiterhin ungewiss ist. Mit den von uns kürzlich getätigten Investitionen haben wir erreicht, dass wir uns mit einer breiteren Produktpalette und einem geografisch diversifizierteren Geschäft gut positionieren konnten. Wir werden aber weiterhin auf die Kostenbasis achten.”

www.henderson.com