Mit Sneakern reich werden

Foto: © namosh - stock.adobe.com

Objekte wie Wein, Oldtimer oder Kunst sind schon lange im Visier von Kapitalanlegern. Doch es gibt auch die Möglichkeit in Liebhaberobjekte mit deutlich alltäglicherem Nutzen zu investieren: Sneaker. Vor allem bestimmte Modelle versprechen großes Potenzial.

Seit vielen Jahren prägen sie, im wahrsten Sinne des Wortes, das Bild unserer Straßen: Sneaker. Einige von diesen erfreuen sich bei Sammlern so großer Beliebtheit, dass für extrem begehrte Modelle bei Online-Auktionen fünfstellige Summen erzielt werden. Gerade Modelle bekannter Marken, die in limitierter Stückzahl auf den Markt gebracht werden, erzielen diese hohen Summen. Ein Beispiel: Auf stockx.com, einer Online-Plattform, auf der Lifestyle-Produkte wie Uhren, Handtaschen oder eben Sneaker wie auf der Börse gehandelt werden, wird der Jordan 4 Retro Eminem Encore (2017) für über 40.000 Euro angeboten. Dass man mit Sneakern reich werden kann, beweist der Amerikaner Benjamin Kapelushnik, der auf diese Weise mit 16 Jahren zum Millionär wurde.

 

Quelle: eschuhe.de

Nicht für jeden Anleger geeignet

Wie bei Kunstinvestments so gilt auch bei Sneakerinvestments, dass der Anleger eine gewisse Leidenschaft für das Produkt haben sollte. Ein Anleger, der persönlich nie die Schuhe trägt, sollte lieber von einem solchen Investment Abstand nehmen, denn die Marktbedingungen können sich schnell ändern und gerade der praktische Nutzen, nämlich die Sneaker selbst tragen zu können, sind ein großer Vorteil, wenn der monetäre Wert des Investments sinkt. Aufgrund der sich schnell ändernden Bedingungen muss sich der Anleger ständig das Marktgeschehen beobachten, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. (ahu)

www.eschuhe.de